Die Hauptstraße in Wallscheid

STAND

Ein Film von Thomas Keck

Ein paar Kilometer nördlich von Wittlich, am Rand der schönen Vulkaneifel, liegt ein kleines Dorf mit großem Ideenreichtum.

Video herunterladen (193 MB | MP4)

In Wallscheid leben zwar nur rund 340 Menschen, aber die lassen sich in jeder Situation etwas einfallen, um ihr Zusammenleben schön und angenehm zu gestalten. Das kann man in der Hauptstraße, der längsten Straße des Dorfes, gut beobachten.

Da ist zum Beispiel der Küsterdienst in der Corneliuskapelle aus dem 18. Jahrhundert. Der wird nach einem Wechsel nicht mehr von einer Person verrichtet, sondern von einer kleinen Gemeinschaft.

Hierzuland Wallscheid Küsterteam (Foto: SWR)
In der Kapelle Sankt Kornelius wollte niemand das Küsteramt übernehmen. Deshalb sind die Wallscheider kreativ geworden und haben ein ganzes Küsterteam gebildet, das sich die Aufgaben teilt. Bild in Detailansicht öffnen
Das Künstlerehepaar Burkhard und Gloria Döres sind von der Stadt hier in ein altes Bauernhaus gezogen, und fühlen sich richtig wohl in dem Eifelort. Bild in Detailansicht öffnen
Für die gelernte Modedesignerin ist dieses Zuhause eine wertvolle Inspiration für ihre aufwendigen Webarbeiten. Bild in Detailansicht öffnen

Kreativität beweist auch die freiwillige Feuerwehr des Dorfes mit ihrem Kameradschaftsraum im Stil der fünfziger Jahre und verziert von einem eigenen Gemälde. Der Ausbau der neuen Kita gestaltet sich ebenfalls äußerst ideenreich.

Dass auch einige, originelle Künstler in der Straße wohnen, ist da fast selbstverständlich: Eine Web-Künstlerin, ein Steinbild- und Ofenbauer und ein Metallkünstler haben sich in der Hauptstraße niedergelassen, weil sie sich hier besonders wohlfühlen – und das liegt sicherlich auch an der kreativen Atmosphäre von Wallscheid.

Hierzuland Wallscheid Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen