Unerwünschte Mitbewohner

So bekämpfen Sie Lebensmittelmotten effizient

Stand

Wer sie hat, der will sie schnell loswerden: Lebensmittelmotten. Vor allem im Frühjahr und Sommer sind sie aktiv. Über den Einkauf oder durch das geöffnete Fenster gelangen sie zu uns. Lebensmittel, die sie befallen, werden ungenießbar.

Video herunterladen (11,4 MB | MP4)

Unsere Tipps im Kampf gegen die Motte

  1. Die befallenen Lebensmittel sofort wegwerfen. Den Befall erkennt man an Gespinsten und fädenartigen Gebilden im Essen. Betroffen sind trockene Lebensmittel und keine feuchten oder im Kühlschrank lagernden Lebensmittel.
  2. Nach dem Wegwerfen sollte man die befallenen Regale und Schränke aussaugen und mit Essigwasser auswaschen.
  3. Im Anschluss sollten alle Lebensmittel in gut verschließbare Behältnisse gepackt werden. Wichtig dabei: Verpackungen aus Papier oder dünnem Plastik werden von den Raupen der Lebensmittelmotten durchgeknabbert, sind also nicht sicher.
  4. Sollten die bisher getroffenen Maßnahmen nicht ausreichen und nicht klar sein, wo genau sich der Befall befindet, helfen Pheromonfallen. Sie locken die Tiere an und lassen so erkennen, in welchem Schrank, in welchem Regal die Tierchen ihr Unwesen treiben.
  5. Schlupfwespen sind die Lösung im Kampf gegen die Motte. Gekauft werden die Insekten im Ei-Stadium, gepresst auf kleine Karten. Die geschlüpften Wespen vertilgen die Eier der Lebensmittelmotten und stoppen so den Befall. Sie verschwinden von allein, wenn sie keine Nahrung mehr finden, wenn also alle Eier der Lebensmittelmotten vertilgt sind.
Schlupfwespe
Schlupfwespen können weder fliegen noch stechen und sind mit dem bloßen Auge kaum wahrnehmbar.

Wichtig: Da die Schlupfwespen nur einen geringen Bewegungsradius haben, müssen die gekauften Karten mit den Schlupwespeneiern im direkten Umfeld zum vermuteten Lebensmittelmottenbefall angebracht werden.

Stand
Autor/in
SWR Fernsehen