Die Erzhüttenstraße in Erzhütten-Wiesenthalerhof

STAND

Ein Film von Natascha Walter

Sie nennen sich einfach „Die Hütterer“, die rund 2.600 Einwohner von Erzhütten-Wiesenthalerhof. Der Stadtteil von Kaiserslautern wurde 1726 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und ist die älteste Stadtrandsiedlung Kaiserslauterns.

Video herunterladen (32,4 MB | MP4)

Den Namen bekam der Ort durch das Bergwerk „Im Reichswald“, in dem früher Eisenerz abgebaut wurde.

Der Ortsteil Erzhütten-Wiesenthalerhof hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten als ein attraktives Wohngebiet herauskristallisiert, welches vom grünen Kranz des Pfälzerwaldes umgeben ist.

Hierzuland Erzhütten, Fahrradfahrer (Foto: SWR)
Erzhütten-Wiesenthalerhof war früher eine Bergwerkssiedlung. Heute ist es ein beliebter Wohnort, auch für junge Familien. Bild in Detailansicht öffnen
Das Festkomitee des Heimatvereins freut sich, wieder Veranstaltungen planen zu dürfen. Die Mitglieder organisieren traditionelle Feste, um die Dorfkultur zu pflegen. Bild in Detailansicht öffnen
Patrick Schirdewahn hat eine solide Bankausbildung hinter sich. Dann hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und in seinem Haus ein Tätowierstudio eröffnet. Bild in Detailansicht öffnen

Die Innenstadt von Kaiserslautern ist nur sechs Kilometer entfernt, doch Erzhütten-Wiesenthalerhof hat sich seinen eher dörflichen Charakter bewahrt.

Die Kernstraße ist die Erzhüttenstraße. Hier befinden sich die Grundschule, zwei Kirchen, eine Bäckerei, der Sportplatz mit Pizzeria und der große Parkplatz, auf dem die "Hütterer" und ihre Vereine ihre Feste ausrichten.

Hierzuland Erzhütten, Karte (Foto: SWR)
Karte von Erzhütten
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen