Die Mühlenstraße in Miesenheim

STAND

Ein Film von Jennifer Lindemann

Miesenheim liegt unmittelbar an dem kleinen Flüsschen Nette, einem 45 Kilometer langen Nebenfluss des Rheins, im Norden von Rheinland-Pfalz.

Video herunterladen (32,2 MB | MP4)

In der Ortschaft leben rund 3.100 Menschen und dadurch ist er der größte Stadtteil von Andernach. Ein Rundwanderweg lädt zu einem Spaziergang an der Nette ein.

Miesenheim - Petra Jünger (Foto: SWR)
In der ehemaligen Nette-Mühle wird heute ein Tierfutterhandel betrieben. Petra Jünger ist schon seit vielen Jahren die gute Seele des Geschäfts. Bild in Detailansicht öffnen
Ein Geschäftszweig hat sich über die Zeit gerettet: Die Kornspeicherei. In der Halle ist Platz für 5000 Tonnen Getreide. Bild in Detailansicht öffnen
Winfried Günther sammelt Unimogs. Es sind alte Modelle, die er komplett zerlegt, restauriert und wieder zusammengesetzt hat. Bild in Detailansicht öffnen

Von dem Fluss geht der Mühlgraben ab, an den die Mühlenstraße grenzt. In der Mühlenstraße standen einmal mehrere Mühlen, wobei keine davon heute mehr in Betrieb ist.

Die Nette, ein bisschen weiter herauf, steht das Gut Nettehammer. Früher war hier eine Nagelfabrik, die mit Wasserkraft betrieben wurde. Heute vermieten sie die Räumlichkeiten des Anwesens und in den Stallungen sind Pensionspferde untergebracht.

Miesenheim - Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN