Die Kirchstraße in Thomm

Dauer

Ein Film von Christian Jakob

Die Hunsrückgemeinde hat etwas mehr als 1.000 Einwohner. Sehr wichtig für den Ort war früher der Schieferbergbau – daran erinnert nicht nur die Heilige Barbara, die Schutzheilige der Bergleute, sondern auch die noch recht neue Kirche, gebaut aus Schiefer.

Die Kirchstraße von Thomm ist im Zweiten Weltkrieg von den Amerikanern nahezu komplett zerstört worden. Heute, viele Jahrzehnte nach ihrer Zerstörung, steht die Kirchstraße wie keine andere Straße im Dorf für die Zukunft der Gemeinde. In der Kirchstraße haben zwei junge Männer die Dorfwirtschaft übernommen – und die wird richtig gut angenommen. Außerdem hat eine Familie am Rand der Straße vor ein paar Jahren einen Dorfladen mit Bäckerei aufgemacht, einen Tante-Emma-Laden völlig gegen den Trend.

Thomm in Bildern

HZL Thomm Ortsansicht (Foto: SWR)
Thomm liegt im Hunsrück in der Nähe von Trier. Bild in Detailansicht öffnen
Gemeinschaft wird in Thomm groß geschrieben. Im Schatten der Dorfkirche trifft man sich zum Boule spielen. Bild in Detailansicht öffnen
Woanders schließen die Kneipen, hier in Thomm brummt das Geschäft. Zwei junge Männer haben hier ihre Berufung gefunden und die Dorfkneipe übernommen. Bild in Detailansicht öffnen
In der Kirchstraße haben Markus Jünker und Uwe Brand ihren Betrieb. Die beiden stellen Viez her, ein Getränk mit großer Tradition in der Region. Bild in Detailansicht öffnen

Und schließlich wird in der Kirchstraße auch noch der traditionelle Apfelwein, der Viez, hergestellt – ein Thommer "Grundnahrungsmittel". Dass das auch heute noch möglich ist, verdanken die Thommer zwei Freunden, die die Viez-Tradition mit viel Herzblut und Leidenschaft hochhalten.

HZL Thomm Karte (Foto: SWR)
STAND