Schnupfen, tränende Augen und Atemnot

Was tun bei Hausstauballergie

STAND

Video herunterladen (19,2 MB | MP4)

Wir können sie nicht sehen, nicht hören und nicht riechen: Die Gemeine Hausstaubmilbe. Sie teilt unser Bett und verursacht bei Allergikern Schnupfen, Atemnot und tränende Augen. Geschätzt sieben Prozent der Bevölkerung leiden an einer solchen Hausstauballergie. Die, die die Allergie nicht erkennen, riskieren langfristige Folgen für ihre Gesundheit.

Mehr zum Thema

Suspektes Sammelsurium an Schwebstoffen Was in Hausstaub alles drin steckt

Sechs Milligramm Staub fallen jeden Tag auf einen Quadratmeter. Mit der Zeit kommt da einiges zusammen. Und es steckt einiges drin.

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Schnupfen, tränende Augen und Atemnot Wenn die Hausstaubmilbe zum Problem wird

Schnupfen, tränende Augen, Atemnot sind die typischen Symptome einer Hausstauballergie. Sie ist hierzulande die zweit häufigste Allergie, bleibt jedoch häufig unentdeckt.

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Damit Sie besser schlafen! Checkliste für die Allergiker-Bettausstattung

Wer gegen Pollen- oder Hausstaub allergisch ist, braucht ein wenig mehr Hygiene bei der Bettausstattung. Wir geben Tipps, was Allergiker für einen erholsamen Schlaf beachten können.

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen