Wer wechselt, ist im Vorteil

Trotz steigender Gaspreise Kosten sparen

STAND

Manch ein Gas-Kunde in Rheinland-Pfalz dürfte kurz vor dem Jahreswechsel Post mit fragwürdigen Inhalt bekommen haben: die Ankündigung einer Preiserhöhung.

Video herunterladen (12,2 MB | MP4)

Wer liest sie sich schon genau durch, die Schreiben seines Gasversorgers? Man sollte es aber genau tun, denn darin könnte sich auch eine Preiserhöhung verstecken. Die liegt zum einen an der wieder angehobenen Mehrwertsteuer. Die Steuer wurde coronabedingt abgesenkt und steht seit dem 1. Januar wieder bei 19 Prozent. Zum anderen gilt eine neue CO2-Abgabe auf fossile Brennstoffe, auch auf Gas.

Vergleichsportale im Internet können dabei helfen, den passenden Tarif zu finden. (Foto: SWR)
Vergleichsportale im Internet können dabei helfen, den passenden Tarif zu finden.

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat ganz aktuell Tarife von rheinland-pfälzischen Versorgern ausgewertet. Sie wollte wissen, welcher Anbieter diese Abgabe bereits an seine Kunden weitergibt. Wer sich in puncto Gas-Versorgung beraten lassen möchte, kann sich an die Verbraucherzentrale wenden. Es lohnt sich.

Bei einem Wechsel lassen sich nicht selten gleich mehrere hundert Euro im Jahr einsparen, deutlich mehr als bei einem Wechsel des Stromanbieters. Welche Vertragsformen es gibt, findet man auf den Internetseiten der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Neue CO2-Abgabe, aber sinkende Beschaffungskosten Erhöhte Energiepreise bei Strom und Gas muss man nicht einfach hinnehmen

Viele Strom- und Gasanbieter erhöhen Anfang 2021 ihre Preise - und das, obwohl manche Kosten sogar sinken. Für Verbraucherschützer oft nicht nachvollziehbar. Daher gilt: Nicht einfach zahlen, sondern genau prüfen. Ein Anbieterwechsel kann sich lohnen.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN