Wollmerath

STAND

Knapp zehn Kilometer südlich von Daun in der sogenannten Vorder- oder Vulkaneifel, liegt der Ort Wollmerath.

Video herunterladen (16,1 MB | MP4)

Das Eifeldorf, in dem 220 Menschen zu Hause sind, ist umgeben von sanft geschwungenen Hügeln, grünen Wiesen und Wäldern. Die traumhaften Landschaften sind nicht nur bei Einheimischen, sondern auch bei Touristen sehr beliebt. Ein besonderes Highlight: der Wollmerather Kopp, ein unter Naturschutz stehender Lavaauswurf, der oberhalb des Ortes liegt.

Pfarrkiche St. Maria Magdalena (Foto: SWR)
Die Pfarrkiche St. Maria Magdalena ist für die Wollmerather nicht nur ein Wahrzeichen, sondern auch ein Stück Heimat. Bild in Detailansicht öffnen
Sie gehören zu den engagierten im Ort: Die "Rentner-Gang". Sie packen dort an, wo es aktuell nötig ist. Bild in Detailansicht öffnen
Anne Lätsch ist eine der Initiatorinnen für den Aktiv-Gesund-Parcours. Mit viel Hilfe aus dem Dorf sind 14 Fitness Stationen auf 6,3 Kilometer rund um Wollmerath entstanden. Bild in Detailansicht öffnen

Das stark rot und schwarz gefärbte Lavagestein vermittelt einen mystischen Eindruck von Urzeiten. Aber auch die typischen Eifelgesteinsarten wie Quarzfels und Muschelkalk kommen vor. Von hier aus genießt man einen phantastischen Blick in die vielfältige Natur. Besonders stolz ist man in Wollmerath auf die Pfarrkirche St. Maria Magdalena, eine der ältesten Kirchen der Region. Wir haben uns in dem Eifeldorf einmal näher umgeschaut.

Karte Wollmerath (Foto: SWR)
Karte Wollmerath
STAND
AUTOR/IN