Die Backhausstraße in Schwabsburg

STAND

Ein Film von Fatma Aykut

Der 1300-Einwohner Ort Schwabsburg gehört zwar verwaltungstechnisch zu Nierstein, ist aber doch eine Welt für sich. Es liegt ja auch schon weit außerhalb von Nierstein, weg vom Rhein.

Video herunterladen (16,7 MB | MP4)

Hier liegen auch die berühmten Weinlagen wie der Rote Hang. Ein besonders kalkhaltiges und rötliches Gestein, das eher in Wüstenregionen zu finden ist. Hier entstehen meisterliche Rotweinsorten.

Hierzuland Schwabsburg, Ortsansicht (Foto: SWR)
Die rheinhessische Winzergemeinde Schwabsburg ist ein Stadtteil von Nierstein. Bild in Detailansicht öffnen
Wenn die beiden Esel "Paco" und "Valentin" durch die Straßen ziehen, sind die Kinder nicht weit. Bild in Detailansicht öffnen
Karin Kramer macht historische Führungen durch den rheinhessischen Ort. Ein Lieblingslingsplatz der gebürtigen Moselanerin ist der Turm der Schwabsburg. Bild in Detailansicht öffnen
Mechthild und Winfried Smeisser haben ihre Scheune in eine Kunstbühne umgebaut. Momentan liegt "Smeissers Scheune" im Dornröschen-Schlaf. Bild in Detailansicht öffnen

Den besten Blick über diese Besonderheit hat man in Schwabsburg von der gleichnamigen Burg. Über 20 Meter hoch ist der Burgturm. Von oben wird man belohnt mit einer grandiosen Aussicht über die Rheinebene.

Schwabsburg gehörte im 15. Jahrhundert zum Karthäuser-Kloster St. Michael in Mainz. Die Mönche waren nicht weit: sie ließen einen Verwalter hier, der die jährliche Abgabe der Dorfbewohner, den Zehnten, entgegennahm. Sein Sitz war in der Backhausstraße.

Hierzuland Schwabsburg, Kartenansicht (Foto: SWR)
Kartenansicht von Schwabsburg
STAND
AUTOR/IN