STAND

Ein Film von Elmar Babst

Matzen ist ein Vorort von Bitburg in der Eifel. Gut 400 Menschen leben hier rund um die Donatusstraße, die den Namen des Schutzpatrons der katholischen Kirche trägt.

Video herunterladen (15,8 MB | MP4)

Nicht nur das rege Vereinsleben spielt sich hier rund um das Dorfgemeinschaftshaus ab, auch ein Neubaugebiet soll am Rande der Donatusstraße entstehen.

Alt hingegen war die Fichte, die vor dem Dorfgemeinschaftshaus stand und gefällt werden musste. Allerdings nicht bis zum Boden: der Baumstumpf steht noch und wurde "filigran" mit der Motorsäge zur "Matzener Eule" umgestaltet. Sie ist heute die Symbolfigur für den Karnevalsverein von Matzen.

Matzen in Bildern

Hierzuland_Matzen_Ortsansicht (Foto: SWR, Hierzuland_Matzen_Ortsansicht)
Der Eifelort ist von seiner Struktur her noch sehr dörflich geprägt. Hierzuland_Matzen_Ortsansicht Bild in Detailansicht öffnen
Der Altarraum der Donatuskirche ist ein kleines Schmuckstück: Die Wendebilder sind Überreste eines Flügelaltars aus dem 18. Jahrhundert. Hierzuland_Matzen_Altarraum Bild in Detailansicht öffnen
Pastor Thomas Weber und seine Küsterin Nelly Epper haben wegen Corona bisher noch keinen Gottesdienst vorbereiten können. Hierzuland_Matzen_Pastor_und_Kuesterin Bild in Detailansicht öffnen
Der Spielmannszug feiert im kommenden Jahr sein 100-jähriges Bestehen – ein Verein mit Tradition und mit Zukunft. Hierzuland_Matzen_Spielmannszug Bild in Detailansicht öffnen

In der Donatusstraße stehen noch weitere "Symbolfiguren", allerdings sind sie nicht aus Holz, sondern aus Sandstein. So auch der Donatusbrunnen mit der Figur des heiligen Donatus, dem Herrn über Blitz und Donner. Ihm wurde aber einst sein Werkzeug in der Hexennacht gestohlen. Ein neuer "Blitzstab" muss her, so fest angeschraubt, dass er nur noch mit viel Mühe entwendet werden kann.

Hierzuland_Matzen_Karte (Foto: SWR, Hierzuland_Matzen_Karte)
Matzen Karte Hierzuland_Matzen_Karte
STAND
AUTOR/IN