Die Marienstraße in Auw an der Kyll

STAND

Ein Film von Natascha Walter

Auf einer Anhöhe, umgeben von den Wäldern der Südeifel, liegt Auw an der Kyll. Der Ort gehört zum Eifelkreis Bitburg-Prüm.

Video herunterladen (30,8 MB | MP4)

Das Ortsbild prägt vor allem die historische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Sie wurde 1738/39 erbaut und ist eine der ältesten in der Südeifelregion.

Die Marienstraße ist die längste Straße in Auw an der Kyll. Sie schlängelt sich fast durch den gesamten Ort.

Hierzuland Auw an der Kyll Falknerin (Foto: SWR)
Hera, der junge Rotschwanzbussard, kann noch nicht selber jagen. Das lernt er in kleinen Schritten von seiner Besitzerin Laura Ewen. Bild in Detailansicht öffnen
Bildhauer Roland Michel arbeitet mit den Materialien, die er vor Ort findet, Holz und roter Sandstein. Die alte Scheune in der Marienstraße ist sein Atelier. Bild in Detailansicht öffnen
Am Ortsausgang von Auw hat Roland Michel einen Skulpturenpark erschaffen aus dem Material der Sandsteinbrüche in der Umgebung. Bild in Detailansicht öffnen

Gleich neben der Kirche, in der Marienstraße, steht das alte Pfarrhaus. Früher lebten dort Nonnen. Vor einigen Jahren wurde es zum Hotel mit Restaurant und Biergarten umgebaut.

Wenn Hera, ein junger Rotschwanzbussard, am Arm seiner Besitzerin durch den Ort läuft, richten sich alle Blicke auf den jungen Greifvogel.

Der Skulpturenpark am Ortsausgang wurde von dem Bildhauer Roland Michel erstellt. Der Künstler ist in Auw an der Kyll aufgewachsen, studierte in Trier und pendelt zwischen Köln und seinem Heimatort.

Hierzuland Auw an der Kyll Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen