Die Staudernheimer Straße in Odernheim

STAND

Ein Film von Bernd Schwab

Odernheim liegt etwa 20 Kilometer südwestlich von Bad Kreuznach. Rund 1.800 Menschen sind in der Gemeinde am Glan zu Hause.

Video herunterladen (34,5 MB | MP4)

Die Staudernheimer Straße beginnt am Flüsschen Glan im Ortskern und führt in Richtung Staudernheim. Neubauten finden sich hier ebenso wie eindrucksvolle, villenartige Häuser aus dem 19. Jahrhundert, zum Beispiel das Weingut Grossarth.

Odernheim am Glan - Die Klosterruine (Foto: SWR)
Weithin bekannt ist Odernheim am Glan aufgrund der Klosterruine auf dem Disibodenberg. Im 12. Jahrhundert lebte dort Hildegard von Bingen, eine der charismatischsten Persönlichkeiten des Mittelalters. Bild in Detailansicht öffnen
Die Bannmühle ist ein Biolandbetrieb. Im Hofladen gibt es Obst, Saft, Eier sowie Wurst und Fleisch von den eigenen Rindern. Bild in Detailansicht öffnen
Von so einem Grundstück hat Bettina Ortmann lange geträumt. 2018 ist sie hier eingezogen – jahrelang hatte die Familie zuvor ein Haus im Dorf gesucht. Bild in Detailansicht öffnen

Der Betrieb ist schon seit fünf Generationen in Familienbesitz. Die Reben, die hier zu Wein werden, stammen teilweise vom Disibodenberg und sind nach ihm bzw. nach Hildegard von Bingen benannt. Besonders bei Pilgern sind die Flaschen ein beliebtes Mitbringsel.

Ein paar hundert Meter weiter, in der Niedermühle, hat man anderes im Blick. Hier im "Christlichen Jugenddorf" werden junge Menschen aufgenommen, die abhängig sind von Drogen. Die Jugendlichen machen teilweise ihren Schulabschluss nach, um anschließend eine berufliche Ausbildung anzugehen.

Odernheim am Glan - Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen