Die Hauptstraße in Keldung

STAND

Ein Film von Gudrun Fünter

Keldung ist ein Stadtteil von Münstermaifeld in der Eifel, mutet aber wie ein Dorf an. Etwa 220 Menschen leben hier rund um St. Stephan.

Video herunterladen (31,2 MB | MP4)

Ganz groß wollte das Dorf in seiner Hauptstraße feiern: 900 Jahre Keldung, oder "Cheledin", wie es im Jahr 1121 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Aber dann waren die Corona-Hygieneauflagen so hoch, dass die Keldunger ihr Fest lieber verschieben. Sie wollen 2022 feiern, dann ihr 901-jähriges Jubiläum.

Hierzuland Keldung Frauen bereiten Waffeln zu (Foto: SWR)
Die "Möhnen" probieren schon mal neue Rezepte für eine alte Spezialität aus, mit hierzuland so typischen Zutaten, den Kartoffeln. Bild in Detailansicht öffnen
Hans Röser war Wegepate des Traumpfads "Eltzer Burgpanorama". Dann gab er sein Ehrenamt an einen Nachfolger weiter, aber ganz lassen kann er es auch nicht. Bild in Detailansicht öffnen
Steinmetz und Bildhauer Peter Hänig befasst sich mit keltischer Kultur in der Eifel. Viele, die sich in der Bildhauerei ausprobieren wollen, besuchen bei ihm Workshops. Bild in Detailansicht öffnen

Viele Dorfbewohner engagieren sich in Vereinen, bei den Möhnen, den Schützen, in der Dorfgemeinschaft oder in der Feuerwehr. Gemeinsam hatten die Vereine ihr Jubiläumsfest geplant. Wenn 2022 gefeiert wird, dann mit vielen offenen Höfen, will Keldung auch in der Hauptstraße zeigen, wie lebenswert das Dorf ist.

Hierzuland Keldung Karte (Foto: SWR)
Karte Keldung
STAND
AUTOR/IN