Vorsicht bei Herzkrankheiten

Wenn sich Kälte negativ auf die Gesundheit auswirkt

Stand

Video herunterladen (111,9 MB | MP4)

Die Monate November bis Februar sorgen bei vielen für schlechte Stimmung. Es wird nass, grau und die Temperaturen gehen deutlich zurück. Die Kälte kann für den einen oder die andere auch gesundheitliche Folgen haben.

Bei Kälte ziehen sich die Gefäße zusammen, für Herzkranke kann das zu Problemen führen, bei manchen zu Verfärbungen an den Händen, zum sogenannten Reynaud-Syndrom. Vor allem Frauen leiden unter der Kälte. Was für Hilfsmittel gibt es dagegen?

Wenn Kälte zu Schmerzen führt: Raynaud Syndrom und Co.

Finger, Zehen, die Ohren und die Nase werden blass und taub, wenn die Temperaturen wechseln, es feucht oder kalt ist. Wir geben Tipps, was hilft.

Marktcheck SWR

Stand
AUTOR/IN
SWR Fernsehen