Röstzwiebelkuchen mit Karotten-Rettich-Salat

Rezepte

Röstzwiebelkuchen mit Karotten-Rettich-Salat

Stand
KOCH/KÖCHIN
Rainer Klutsch
Rainer Klutsch

Rainer Klutsch backt einen Zwiebelkuchen und frittiert vorher die Zwiebeln, bevor er diese mit Speck, Eiern und saurer Sahne vereint. Herrlich aromatisch und würzig.

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 250 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 125 g Butter
  • 1 Ei (Größe M)
  • 2 Prisen Salz

Für die Zwiebelmasse:

  • 600 g Zwiebeln
  • 500 ml Rapsöl, ca. zum Frittieren
  • 1 Apfel, z. B. Elstar, Boskop
  • 200 g Speck, durchwachsen
  • 2 Stiele Thymian
  • 3 Eier, Größe M
  • 250 g saure Sahne
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer

Für den Salat:

  • 4 Karotten
  • 1 Stück Rettich, ca. 100 g
  • 1 Biozitrone
  • 5 Stiele Petersilie
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Koriander, gemahlen
  • etwas Apfeldicksaft oder Honig
  • 3 EL Olivenöl oder anderes Pflanzenöl
  • etwas Öl oder Butter
  • einige Semmelbrösel

Zubereitung

Hinweis: Für 12 Stück

1. Für den Mürbeteig Mehl, Butter in Flöckchen, Ei und Salz zu einem glatten Teig verkneten (falls der Teig zu fest sein sollte evtl. noch 1-2 EL kaltes Wasser unterkneten).

2. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schale geben, abdecken und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Für die Zwiebelmasse die Zwiebel abziehen und in feine Spalten oder Würfel schneiden.

4. In einem Topf oder einer Fritteuse das Rapsöl auf 160 Grad erhitzen.

5. Zwiebeln darin portionsweise knusprig frittieren.

6. Die Zwiebeln herausheben und in einem Küchensieb gut abtropfen lassen.

7. Apfel abbrausen, trockenreiben. Apfel vierteln, entkernen und fein reiben. Thymianblättchen abzupfen und fein schneiden.

8. Zwiebeln, Speck, Apfel, Thymian, Eier und saure Sahne verquirlen. Mit (wenig) Salz und Pfeffer würzen.

9. Eine Springform (26 cm Durchmesser) fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

10. Den Mürbeteig ca. 2-3 mm dick, etwas größer als Die Form, ausrollen.

11. Den Teig in die Form geben, leicht andrücken und dabei einen Rand formen. Den Boden mit einer Gabel einstechen.

12. Die Zwiebel-Speckmasse auf dem Teig verteilen und glatt streichen.

13. Den Zwiebelkuchen im Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze, auf der mittleren Schiene ca. 35-30 Minuten goldgelb backen. (Falls die Oberfläche zu dunkel wird evtl. mit Backpapier abdecken. Es gibt noch die Möglichkeit, den Kuchen zunächst 10 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze und anschließend bei 130-150 Grad fertig backen, das geschieht etwas sanfter und die Eiermasse gart etwas gleichmäßiger und flockt nicht so leicht aus. Die Backzeit verlängert sich dann auf ca. 45-60 Minuten).

14. Inzwischen für den Salat Karotten und Rettich schälen, abbrausen, trockentupfen und grob raspeln. Zitrone heiß abbrausen, etwas Schale abreiben. Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Petersilie abbrausen, trockenschütteln und fein schneiden.

15. Zitronensaft und -schale, Salz, Pfeffer, Koriander, Apfeldicksaft und Öl verquirlen. Mit Möhren und Rettich mischen. Bis zum Servieren ziehen lassen.

16. Zwiebelkuchen aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen. In Stücke schneiden und mit dem Salat anrichten und servieren.

Tipp: Rapsöl zum Frittieren nach Verwendung durch ein feines Sieb geben und dann ganz normal zum Braten nehmen.

2. Tipp: Für eine vegetarische Variante des Zwiebelkuchens, den Speck weglassen und durch ca. 80 g getrocknete Tomaten ersetzen

Noch mehr Zwiebelkuchen-Rezepte

Rezepte Zwiebelkuchen mit fruchtigem Salat

Jedes Jahr im Herbst machen Zwiebeln, Speck und Hefeteig gemeinsame Sache. Dann sorgt das Trio als würziger Kuchen für Aufsehen. Mira Maurer serviert dazu noch einen extravaganten Salat mit Feigen und Rote Bete!

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen