Bleiben Sie gesund

So schützen Sie sich vor Atemwegsinfektionen

Stand

Dr. Harry König beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema Viren, Hausmitteln und Risikofaktoren.

Welche Viren für Atemwegsinfektionen gibt es?

Influenza, RSV, Erkältung, Rhinoviren und das Coronavirus gehören alle zu den Atemwegsinfektionen, aber sie werden durch verschiedene Viren verursacht und weisen unterschiedliche symptomatische Merkmale auf.

  • Die Influenza, auch bekannt als Grippe, ist in der Regel durch plötzliches Fieber, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen und Müdigkeit gekennzeichnet.
  • RSV (Respiratory Syncytial Virus) ist eine häufige Ursache für Atemwegsinfektionen, insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern, und kann zu Symptomen wie Schnupfen, Husten und Atemproblemen führen.
  • Die Erkältung wird oft durch Rhinoviren verursacht und manifestiert sich typischerweise mit einem verstopften oder laufenden Nasen, Husten, Halsschmerzen und gelegentlich leichtem Fieber.
  • Das Coronavirus (COVID-19) kann eine breite Palette von Symptomen verursachen, darunter Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Müdigkeit, Muskelschmerzen, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns und gastrointestinalen Beschwerden wie Durchfall.

Die Unterschiede in den Symptomen können dabei helfen, zwischen diesen Atemwegsinfektionen zu unterscheiden.

Wann sollte ich mit einer Atemwegsinfektion zum Arzt gehen?

Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie schwerwiegende Symptome wie anhaltendes hohes Fieber, starke Atembeschwerden oder starke Schmerzen haben. Leichte Symptome wie Schnupfen oder leichter Husten können in der Regel zu Hause behandelt werden und bessern sich oft innerhalb einer Woche. Wenn die Symptome jedoch länger anhalten oder sich verschlimmern, sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Arzttermin (Foto: Colourbox)

Welche Atemwegsinfektionen kann ich selbst behandeln, und wie mache ich es?

Die Selbstbehandlung von Atemwegsinfektionen kann dazu beitragen, die Symptome zu lindern und die Genesung zu beschleunigen. Präparate wie Echinacin, Aetherische Öle und Vitamin C können zur Linderung von Symptomen wie Kopfschmerzen, Fieber und Schnupfen beitragen. Es ist jedoch wichtig, die empfohlene Dosierung und Anwendungshinweise zu beachten und im Zweifelsfall einen Arzt oder Apotheker zu konsultieren.

Welche Hausmitteln können helfen, um die Beschwerden zu linden?

Einige Hausmittel können helfen, die Beschwerden bei Atemwegsinfektionen zu lindern. Dazu gehören das Trinken von ausreichend Flüssigkeit, das Inhalieren von Dampf, das Gurgeln mit Salzwasser zur Linderung von Halsschmerzen, Ruhe und Erholung, das Lutschen von Hustenbonbons und das Verwenden von Nasenspülungen oder Nasensprays zur Linderung von verstopfter Nase.

Eine Frau hält sich mit geschlossenen Augen ein Taschentuch vor Nase und Mund und greift nach einem Nasenspray (Foto: Getty Images, Thinkstock -)

Wie kann ich Atemwegsinfektionen vorbeugen

Nahrungsergänzungsmittel wie Zink, Echinacea und Vitamin C werden manchmal zur Unterstützung des Immunsystems und zur Vorbeugung von Atemwegsinfektionen empfohlen. Eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmäßige Bewegung sind ebenfalls wichtige Faktoren zur Stärkung des Immunsystems und zur Vorbeugung von Infektionen.

Um sich vor Atemwegsinfektionen zu schützen, ist es wichtig, Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen mit Seife und Wasser, das Vermeiden von engem Kontakt mit kranken Personen, das Tragen von Masken in überfüllten oder engen Räumen und das Einhalten von Abstandsregeln zu befolgen.

Wie lange muss ich mich nach einer Infektoin schonen, bevor ich wieder belastbar bin, wieder zur Arbeit gehe und auch wieder Sport mache?

Nach einer Atemwegsinfektion ist es wichtig, sich ausreichend zu schonen und dem Körper Zeit zur Erholung zu geben. Es wird empfohlen, mindestens 24 Stunden fieberfrei zu sein, bevor man zur Arbeit oder zum Sport zurückkehrt. In schwereren Fällen kann es jedoch länger dauern, bis man sich vollständig erholt hat. Es ist wichtig, auf die Signale des eigenen Körpers zu hören und sich nicht zu früh wieder zu belasten.

Eine Frau putzt sich die Nase, liegt krank im Bett (Foto: Getty Images, Thinkstock -)

Welche Impfungen gegen Atemwegsinfektionen gibt es, und welche sind für welche Risikogruppen empfohlen?

Impfungen sind ein wichtiger Bestandteil der Prävention von Atemwegsinfektionen. Die Grippeimpfung wird insbesondere für gefährdete Personengruppen wie ältere Menschen, chronisch Kranke, schwangere Frauen und medizinisches Personal empfohlen, um schwere Verläufe von Grippe zu verhindern.

Darüber hinaus gibt es Impfungen gegen bestimmte Atemwegsviren wie das Pneumokokken- oder das COVID-19-Virus, die je nach individuellem Risikoprofil empfohlen werden können. Es ist wichtig, mit einem Arzt über die empfohlenen Impfungen zu sprechen und den eigenen Impfstatus regelmäßig zu überprüfen.

Für ein gesundes Immunsystem

Zur Linderung von Erkältungssymptomen

Stand
AUTOR/IN
SWR Fernsehen