Frust und Ärger bei den Bodenseefischern

Stand

Ab Januar 2024 dürfen die Fischer am Bodensee keine Felchen mehr fangen. Dieses Verbot gilt zunächst 3 Jahre lang. So soll der Bestand gerettet werden, denn Forscher zählen immer weniger Jungtiere. Sie sagen, das Fangverbot sei alternativlos. Die Fischer sind frustriert. Und sehen die Schuld vor allem beim Kormoran und invasiven Arten wie zum Beispiel der Quagga-Muschel. Zudem breite sich der Stichling im See im weiter aus und fresse den Blaufelchen das Plankton weg. Die Bodenseefischer kritisieren die mehrjährige Schonzeit für Felchen.

Stand
AUTOR/IN
SWR Fernsehen