Ein Teller mit Pasta-Bolognese wird in die Kamera gehalten. Barilla Check (Foto: SWR)

Ragù alla bolognese

Original italienisches Bolognese-Rezept

STAND
KOCH/KÖCHIN
Paola Tassi
AUTOR/IN
Annika Erbach
Juana Guschl
ONLINEFASSUNG
Leon Kerner

Nudeln mit Bolognese-Sauce gehört zu den beliebtesten Gerichten. Wie das italienische Original "Ragù alla bolognese" zubereitet wird, zeigt uns Paola Tassi aus Bologna - nach ihrem Familienrezept.

Essenzielle Zutaten:

  • 300 g Gemischtes Hackfleisch vom Rind und Schwein (Schulter oder Bauch)
  • 150 g Schweinebauchspeck
  • 50 g Karotten
  • 50 g Stangensellerie
  • 50 g Zwiebeln
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas trockener Weißwein

Optionale Zutaten:

  • 1/8 l Milch
  • etwas Rinderfonds
  • Gemüsebrühe
  • Tomatenmark

Zubereitung

1. Den Stangensellerie, die Tomaten, die Zwiebeln und die Karotten in etwa 3 mm große Würfelchen schneiden. Dadurch, dass die Zutaten so klein geschnitten werden, zerfallen sie beim Kochen und binden später die Soße.  

2. Das Gemüse in einer Pfanne mit 3 EL Olivenöl anbraten.

3. Nachdem das Gemüse angebraten ist, das gemischte Hack, sowie den Bauchspeck vom Schwein hinzugeben. 
Tipp: Das rohe Hackfleisch sofort nach Zugabe in den Topf salzen. Denn so nimmt das Fleisch das Salz auf, bevor sich durch das Erhitzen die Fleischfasern schließen. 

4. Den trockenen Weißwein und die passierten Tomaten hinzugeben. Alternativ geht auch Tomatenmark und Gemüsebrühe. 

5. Abschließend nach eigenem Geschmack gut mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze für etwa 5 bis 6 Stunden vor sich hin köcheln lassen.

Hintergrundinfos zur Bolognese-Soße 

Das einzige offizielle Bolognese-Rezept ist in der Handelskammer von Bologna hinterlegt - notariell beglaubigt. "Es ist ein einfaches Rezept - einfache Zutaten. Das Geheimnis ist die Zeit", erklärt Dr. Gaia Grandi, Präsidentin der Handelskammer Bologna. Die lange Kochzeit war früher besonders wichtig, weil für das Ragù alla bolognese - wie die Bolognese-Soße in Italien heißt - das Fleisch alter Kühe und Schweine verwendet wurde. "Mit dem Ragù hat man morgens begonnen. Allen Zutaten in einen Topf, langsam umrühren und auf dem Feuer, also auf ganz niedriger Flamme, für mindestens zwei oder drei Stunden langsam köcheln lassen." Zudem sei ein guter trockener Weißwein das Geheimnis einer guten Bolognese-Soße. Es müsse nicht zwingend ein italienischer sein, auch in Deutschland gebe es gute trockene Weißweine.

Bolognese RezeptFür ein original italienisches "Ragù alla bolognese" braucht es vor allem Zeit und gute Zutaten. Paola Tassi verrät uns ihr Familienrezept. 🍝 Wie kocht ihr eure Bolognese? Oder greift ihr lieber zur Bolognese-Soße aus dem Supermarkt? 🛒 Das Bolognese-Rezept zum Nachlesen findet ihr hier: https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/checkt-und-deckt-auf/original-bolognese-100.htmlPosted by Marktcheck on Monday, August 22, 2022

 

Das Original Pesto genueser Art Pesto Genovese nach italienischem Rezept

Rosso, verde, siciliana, calabrese - Pesto gibt es in vielen verschieden Varianten. Die wohl bekannteste Art ist das Pesto Genovese aus Basilikum. So wird es in Italien zubereitet.  mehr...

MARKTCHECK checkt... Barilla SWR Fernsehen

Rezepte: Wurzelgemüsebolognese mit Kartoffelnnudeln

Italienische Momente für frostige Zeiten. Timo Böckle weiß, dass meditterran verfeinerte Köstlichkeiten die Winterseele wärmen und macht das Wurzelgemüse zum Hauptakteur für seine Bolognese.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Marktcheck checkt Barilla So gut sind Barilla Nudeln wirklich

Barilla ist weltgrößter Pasta-Fabrikant und Weltmarktführer. Doch sind Barilla Nudeln den höheren Preis im Vergleich zu den Eigenmarken der Discounter und zu Konkurrenzmarken wert?  mehr...

MARKTCHECK checkt... Barilla SWR Fernsehen

STAND
KOCH/KÖCHIN
Paola Tassi
AUTOR/IN
Annika Erbach
Juana Guschl
ONLINEFASSUNG
Leon Kerner