Der Burgbering in Jünkerath

Stand

Ein Film von Sabine Keller

Burgbering – so heißt die Straße der ehemaligen Eisenbahnersiedlungen in Jünkerath.

Video herunterladen (167,5 MB | MP4)

Die "Neue Kolonie" wurde 1922 gebaut als Jünkerath zum zentralen Bahnknotenpunkt der Nordwesteifel wurde und Wohnraum rar war.

Jünkerath Anwohner (Foto: SWR)
Den Blick auf ihre Straße genießen Hubert Landsch und Hans Blume am liebsten von oben. Die Bank, auf der sie sitzen, ist eine von vielen, die sie renoviert haben. Bild in Detailansicht öffnen
Jünkerath Eisenbahnmuseum (Foto: SWR)
Die Geschichte der "Neuen Kolonie" wird dokumentiert im Eisenbahnmuseum von Jünkerath. Heute steht die Kolonie unter Denkmalschutz, das konnten die Bewohner durchsetzen. Bild in Detailansicht öffnen
Jünkerath Imker (Foto: SWR)
Während seine Bienen Winterruhe halten, füllt und etikettiert Hobbyimker Markus Kloos die Honiggläser. Bild in Detailansicht öffnen

Heute sind die Häuser in Privatbesitz. Die Siedlung hat durch ihre runde Form einen dörflichen Charakter und es gibt eine gute Gemeinschaft unter den Bewohnern.  

Jünkerath Karte (Foto: SWR)
Stand
AUTOR/IN
SWR Fernsehen