STAND

Experten betonen immer wieder, wie wichtig es ist, seine persönlichen Daten gut zu schützen. Denn schafft es jemand, das Kennwort für ein Konto herauszufinden, manchmal einfach nur durch ausprobieren, gelangt es in fremde Hände.

Video herunterladen (11,8 MB | MP4)

Machen Sie sich Mühe mit Ihren Passwörtern

Datenklau im Internet ist weit verbreitet, auch in Rheinland-Pfalz. Ob, wie jüngst, ein Radhersteller in Koblenz, Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuzes in Rheinhessen oder Politiker der Landesregierung – es kann jeden treffen.

SWR-Computerexperte Andreas Reinhardt (Foto: SWR)
SWR-Computerexperte Andreas Reinhardt weiß, wie man persönliche Daten schützen kann.

"Ein sicheres Passwort sollte aus Großbuchstaben und Kleinbuchstaben bestehen, aus Sonderzeichen, aus Ziffern. Es sollte mindestens acht bis zehn Stellen lang sein und in keinem Lexikon stehen. Und man sollte auf jeden Fall für jeden Zugang ein eigenes Passwort haben."

SWR-Computerexperte Andreas Reinhardt

Deshalb ist Passwort-Sicherheit das A und O, um sich vor kriminellen Cyberattacken zu schützen. Eine Möglichkeit ist die Nutzung eines Passwort-Managers.

Die Vorteile eines Passwort-Managers

Ein Passwort-Manager verwahrt die Zugangsdaten zu den unterschiedlichen Webseiten – etwa zur Bahn, zum Facebook-Konto, zum E-Mail-Konto. Daher braucht man sich beim Passwort-Manager nur noch ein Passwort zu merken und kommt dadurch an alle anderen Passworte und Zugänge.

Passwort-Abfrage auf einer Seite der Deutschen Bahn. (Foto: SWR)
Die Anzahl der benötigten Passwörter nimmt im Alltag stetig zu.

Das ist zu beachten, wenn Sie einen Passwort-Manager nutzen:

  1. Das Passwort zum Passwortmanager muss ein ganz besonders sicheres sein und darf nicht in fremde Hände geraten.
  2. Zudem sollten die Zugangsdaten und Passwörter, die darin abgelegt sind, verschlüsselt abgespeichert werden.
  3. Weitere Schutzfaktoren, wie etwa ein USB-Stick mit einem zusätzlichen Schlüssel oder Sicherheitsmerkmale wie Fingerabdruck oder Iris-Scan, erhöhen die Sicherheit deutlich.

Die Nachteile eines Passwort-Manager

Wenn man das Passwort für den Passwort-Manager vergisst, sind sämtliche Kennwörter verloren. Problematisch kann ein Passwort-Manager auch dann werden, wenn er Sicherheitslücken aufweist und Hacker Zugriff zu den Daten bekommen, dann sind auf einen Schlag die Passwörter zu allen Konten geknackt.

Daher sollte man vorher checken, welcher Passwort-Manager sicher ist, etwa bei der Stiftung Warentest, die im Januar 2020 14 Passwortmanager getestet hat. Nur drei davon haben mit "gut" abgeschnitten.

Es gibt Internetseiten, auf denen man überprüfen kann, ob das eigene Passwort geleakt wurde. Dazu tippt man sein Passwort ein, und die Datenbank gleicht es mit Millionen von Passwörtern aus Datenlecks ab.

Auf der Internetseite des Hasso-Plattner-Instituts kann man überprüfen, ob persönliche Identitätsdaten bereits im Internet veröffentlicht wurden.

Fazit

Tipps und Tricks Passwörter managen? So macht ihr es richtig!

Wer soll sich all die möglichst komplizierten Passwörter merken? SWR3-Onliner Holly Farken gibt euch einen Überblick und hat Tipps, Tricks und Hilfen für sicheres Passwort-Management.  mehr...

Neue Empfehlungen des BSI Deshalb müssen Passwörter nicht mehr so oft geändert werden

Internetnutzer sollten ihre Passwörter regelmäßig ändern – das war immer eine Empfehlung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik. Jetzt aber offensichtlich nicht mehr: Das BSI hat die entsprechende Passage aus seinen Empfehlungen gelöscht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN