Vegetarisches Kürbis-Chili (Foto: SWR, SWR -)

Essgeschichten

Vegetarisches Kürbis-Chili

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Sabine Huth-Rauschenbach
KOCH/KÖCHIN
Sabine Huth-Rauschenbach

Zutaten:

1 kleiner Hokkaido-Kürbis
4 Kartoffeln
1 Karotte
1 Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
1 Chilischote (optional)
1 TL Paprika süß
1 TL Paprika rosenscharf
500–750 ml Gemüsebrühe
1 Dose Tomaten
1 Dose Kidneybohnen
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Cayennepfeffer
1TL Oregano
Salz
Pfeffer


Den Kürbis abwaschen, Stiel- und Blütenabsatz abschneiden, halbieren, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kartoffeln und die Karotte schälen, waschen und würfeln. Die Gemüsezwiebel halbieren und in feine Ringe schneiden, den Knoblauch fein hacken.

In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel sowie den Knoblauch glasig dünsten. Wer es extra scharf mag, dünstet eine Chilischote mit an.

Das Gemüse dazugeben und ebenfalls fünf Minuten mitdünsten, dann mit dem Paprikapulver bestäuben und umrühren. Mit der Brühe angießen, so dass das Gemüse knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist. Die Dose Tomaten zugeben und alles ca. 35 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Dann die Kidneybohnen sowie den Kreuzkümmel, Cayennepfeffer und Oregano dazugeben. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer pikant abschmecken. Nochmals 10 Minuten köcheln lassen.

Dazu schmecken Tortilla-Chips oder frisches Bauernbrot mit Butter. Wer vom Vortag noch Reis oder Couscous übrig hat, kann auch diesen dazu genießen. Besonders lecker: Beim Anrichten einen Klecks saure Sahne in das Chili geben.

Dieses wärmende Eintopfgericht lässt sich prima vorbereiten und kommt auch auf Büropartys gut an. Dafür die Menge einfach verdoppeln.

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Sabine Huth-Rauschenbach
KOCH/KÖCHIN
Sabine Huth-Rauschenbach