Japanischer Käsekuchen (Foto: SWR)

Rezepte

Japanischer Käsekuchen

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Lucia Kranz

Dieser japanische Käsekuchen ohne Boden ist wie ein sanfter Kuss. Flockig, fluffig leicht zergeht er auf der Zunge und wird wie ein Soufflé in einem Wasserbad  gebacken.

Zutaten

Für den Käsekuchen:

  • 110 ml Milch
  • 140 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 45 g Butter
  • 5 Eigelb (Größe M)
  • 45 g Weizenmehl (Type 405)
  • 15 g Speisestärke
  • 1 Bio-Orange, der Abrieb davon
  • 5 Eiweiße (Größe M)
  • 90 g Zucker

Für das Salzkaramell:

  • 45 ml Wasser
  • 180 g Zucker
  • 45 g salzige Butter
  • 204 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 1 Bio-Orange, der Abrieb davon

Für die Deko:

  • 250 g Sahne
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 Bio-Orange, der Abrieb davon

Außerdem:

  • 1 Springform (ø 20 cm)
  • 1 tiefes Backblech
  • heißes Wasser für das Backblech
  • 2 Spritzbeutel
  • 1 Sterntülle

Zubereitung

Hinweis: Für 10 Stück

1. Den Backofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Springform (ø 20 cm) vollständig, auch den Rand mit Backpapier auslegen. Das Backpapier sollte ca. 10 cm über der Springform stehen, sodass der Teig beim Backen daran hochwachsen kann. Falls das Backpapier nicht am Springformrand klebt, kann man die Springform mit Butter bestreichen und das Backpapier sozusagen ankleben. Falls die Springform nicht wasserfest ist mit Alufolie einpacken.

2. Für den japanischen Käsekuchen Milch und Frischkäse in einem kleinen Topf auf dem Herd bei niedriger Hitze glatt rühren. Die Butter dazugeben und in der Milch-Frischkäse-Mischung schmelzen lassen. Topf zur Seite stellen.

3. Eigelb in einer Rührschüssel schön schaumig schlagen. Dann die abgekühlte Milch-Frischkäse-Mischung einrühren. Anschließend Mehl und Speisestärke in die Eimasse sieben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Danach etwas Orangenabrieb unter den Teig rühren.

4. Eiweiße in einer Rührschüssel zunächst für ca. eine Minuten steif schlagen, nach und nach den Zucker einrieseln lassen und schließlich alles zu festem Eischnee steif schlagen. Den Eischnee löffelweise mit dem Schneebesen vorsichtig unter die Ei-Mehl-Mischung heben.

5. Teig in die vorbereitete Springform füllen. Backform auf der Arbeitsfläche mehrmals leicht aufstoßen, damit größere Luftblasen entweichen können.

6. Ein tiefes Backblech in die mittlere Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 2 cm mit heißem Wasser füllen. Springform ins Wasserbad setzen und ca. 1 Stunde und 20 Minuten backen.

7. In der Zwischenzeit für das Salzkaramell Wasser und Zucker in einem hohen Topf auf dem Herd bernsteinfarben karamellisieren lassen.

8. Salzige Butter dazugeben, den Topf vom Herd nehmen und umrühren, bis sich alles vermischt hat. Vorsicht: die heiße Masse spritzt.

9. Den Frischkäse und den Orangenabrieb einrühren.

10. Salzkaramell in eine Schüssel füllen, mit Klarsichtfolieauf direkt auf dem heißen Salzkaramell abdecken und kalt werden lassen.

11. Nach dem Backen den Kuchen etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen.

12. Für die Dekoration das abgekühlte Salzkaramell in einen Spritzbeutel füllen. Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

13. Die Oberseite des abgekühlten Käsekuchens mit Sahnetupfer in unterschiedlichen Größen verzieren. Das Salzkaramell nach Belieben über die Sahnetupfen geben. Die Schale einer Bio-Orange über die Sahne und den Karamell reiben.

Unser Tipp: Am besten schmeckt der Kuchen noch am selben Tag.

Noch mehr Käsekuchen

Rezepte Gekochter Käsekuchen

Saftig und fluffig. Wetten, dass Sie Käsekuchen-Fans gleich um den Finger wickeln? Denn von Käsekuchen bekommt selten jemand genug – dieses Mal gebacken und gekocht. Jedes Stück ist ein Glück.  mehr...

Aufgepeppter Klassiker Marmorkäsekuchen mit Knusperstreusel

Die Quarkmasse bekommt ein schickes Marmormuster, denn der Käsekuchen wird mit Kakao vereint. Knuspermüsli ist der Clou.  mehr...

Rezept der letzten Woche Käsekuchen

Super cremige Quarkmasse, buttrig-mürber Boden. Käsekuchen einfach und klassisch ohne viel Tamtam. Kein Wunder, dass dieser Klassiker so beliebt ist!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Lucia Kranz