Frau mit Creme auf der Schulter: Sonnenschutz für die Haut

Gefahr durch UV-Strahlung

Dieser Sonnenschutz für die Haut muss sein

Stand
AUTOR/IN
Karin Pasura

Die Sonne hat schon im Frühjahr viel Kraft, die UV-Strahlung ist intensiv und die Gefahr eines Sonnenbrands groß. Wir geben Tipps für den richtigen Sonnenschutz für die Haut.

Wie lange darf ich in der Sonne bleiben ohne Schutz?

Typungefährer Eigenschutz
1sehr heller Teint, rötliche Haare, bräunt nicht oder kaum5 - 10 Minuten
2heller Teint - oft blaue Augen und blonde Haare, bräunt langsam10 - 20 Minuten
3mittlerer Teint - vorwiegend braune Augen und braune Haare20 - 30 Minuten
4mediterraner Teint - hellbraune Haut, braune Augen und dunkelbraunes Haar30 - 40 Minuten
5dunkler Teint - dunkle Haut, schwarze Haare und dunkelbraune Augen60 Minuten
6schwarzer Teint: schwarze Haut, Augen und Haare80 Minuten

Achtung: Kinder unter einem Jahr NIE direkt der Sonne aussetzen. Generell bei Kindern Sonnenbrand unbedingt vermeiden und immer den höchsten Lichtschutzfilter verwenden!

Formel: So lange können Sie mit UV-Schutz in der Sonne bleiben

Die Formel lautet Eigenschutzzeit x Lichtschutzfaktor. Als Puffer diesen Wert durch 3 teilen, weil dann einkalkuliert ist, dass wir vielleicht nicht dick genug  aufgetragen haben oder schwitzen etc.

Faustformel: Drei Esslöffel Sonnencreme verbraucht ein Erwachsener, je nach Körpergröße und Umfang dabei für den Körper. Die richtige Menge Sonnencreme für Gesicht und den Hals: ein Teelöffel. 

Ein Beispiel für den Hauttyp, der in Deutschland sehr häufig ist, ist Typ 3:
20 Minuten Eigenschutz x LSF 30 = 600 : 3 = 200 Minuten (ca. 3 Stunden). Alle unbedeckten Hautpartien eincremen, bevor man in die Sonne geht, vor allem die sogenannten "Sonnenterassen": Nasenrücken, Lippen, Ohren, Geheimratsecken.

Was man häufig vergisst: Die Knie, die unter kurzen Hosen oder einem Rock dann im Sitzen plötzlich doch der Sonne ausgesetzt sind.  

Frauenhand holt Sonnenschutz für die Haut
Tragen Sie ruhig einmal dick auf!

Das sollten Sie über UV-Filter wissen

Es gibt chemische und mineralische Filter: Mineralische reflektieren die Sonnenstrahlen und schützen sofort, chemische dringen in die Haut ein und brauchen eine Wirkzeit von ca. 30 Minuten. Wer schwimmt, sollte mineralischen Sonnenschutz auftragen, der belastet die Gewässer nicht oder aber auf die entsprechenden Siegel mit Meeresökosystem respektierenden Formeln achten ( Reef friendly) .

Achten Sie beim Kauf darauf, dass kein Octocrylen oder Benzophenon enthalten ist, sie gelten als gesundheitsschädlich. Benzophenone sind in der EU seit November 2023 in Kosmetika verboten. Auch zu DHHB ( Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate)  - auch unter dem Markennamen Uvinul® A Plus bekannt - laufen derzeit Untersuchungen.

DHHB soll in Europa zur Verwendung als UV-Absorber in Kosmetikprodukten auf eine maximale Konzentration von 10 Prozent eingeschränkt bleiben, da der Stoff im Verdacht steht, zu Unfruchtbarkeit führen zu können.  

Welches Sonnenschutzmittel?

Wer unproblematische Haut hat, kann Sonnenschutzmittel als Creme, Gel, Spray oder Fluid verwenden. Das Angenehme an Gels und Fluids ist, sie kleben nicht, sind transparent und vor allem Männer mögen sie, ideal auch beim Sport! Bei Hautproblemen und Sonnenallergie nur Gels oder Sprays verwenden, die frei von Emulgatoren sind.  

Tagescremes mit Lichtschutzfaktor: Inzwischen gibt es Produkte, die Pflege und Sonnenschutz sehr gut verbinden. Viele Firmen bieten eine Kombination aus Tagespflege, Lichtschutz und Make up-Anteil an. Achten Sie darauf, dass diese Kombiprodukte einen LSF 30 oder LSF 50 haben.

Sonnenschutz für die Haut: Mehrere Cremes
Achten Sie auf den Lichtschutzfaktor!

Auf die Haltbarkeit achten

Achten Sie auf das Symbol mit dem geöffneten Tiegel und der angegebenen Zahl, z.B. 6M - das bedeutet, nach Anbruch ist das Mittel sechs Monate haltbar. Abgelaufene oder angebrochene Sonnenschutzmittel vom Vorjahr nicht mehr verwenden!

Oftmals haben wir sie mit an den Strand oder Pool genommen und sie waren großen Temperaturschwankungen ausgesetzt, was die Lichtschutz Filter Wirkung beeinträchtigen kann.

So pflegen Sie Ihre Haut

Mehr zum Thema Sonnenschutz

Rheinland-Pfalz

Sonnencreme, Vitamin-D, Allergien FAQ: Das müssen Sie zum Sonnenschutz wissen

Sommer, Sonne, Strand - und Sonnenschutz! Doch was ist "richtiger" Sonnenschutz und was sind Mythen? Alle wichtigen Fragen und Antworten gibt es in unserem FAQ.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Fakten zur Sonnencreme Optimaler Sonnenschutz statt Sonnenbrand - die wichtigsten Tipps

Für den Schutz der Haut gegen Sonne ist nicht nur üppig eincremen wichtig, auch regelmäßig nachcremen. Sonnencreme, Hauttyp, Lichtschutzfaktor - wir klären auf.

Marktcheck SWR Fernsehen

Sonnenschutz, Sonnenschäden, Sonnenallergien Sonnenschutz - darauf kommt es an

Sonne, Wärme und Licht - wir sehnen uns danach, auch unsere Haut. Mit der richtigen Dosis stärken wir Knochen, Immunsystem und Haut. Dazu müssen wir die Sonne genießen und vor zu viel Strahlen schützen.

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Stand
AUTOR/IN
Karin Pasura