Die Fallers - Folge 164

Der Heimkehrer

STAND

Hermann kehrt heim. Nach dem Ende seiner Kur kommt er zu seiner Familie zurück, die ihm mit gemischten Gefühlen entgegensieht. Vom Taxi aus betrachtet Hermann noch einmal nachdenklich den Fallerhof, bevor er kurz darauf Johanna in seine Arme schließt. Die Kur zeigt seine Wirkung: Nicht nur, dass er bei Tisch nicht ausschließlich an sich und seinen Teller denkt, auch sein Amt als Bürgermeister stellt er in Frage. Das Gericht hat ihn zwar von aller Schuld am Tod des Unfallopfers freigesprochen, doch die moralische Verantwortung bleibt. Hermann weiß, dass er lernen muss, mit dieser Schuld zu leben.

Johanna ist glücklich. Nach langer Zeit erkennt sie in ihrem Brummel endlich wieder den Mann, den sie vor vielen Jahren geheiratet hat. Karl kann die Begeisterung seiner Mutter über den Wandel seines Vaters nicht nachvollziehen. Er fürchtet, dass Hermann ihm die Verantwortung auf dem Hof streitig macht, wenn er sein Amt aufgibt. Aufgebracht droht er, seine Eltern aus Altenteil zu verbannen für den Fall, dass Hermann seine Überlegung wahr macht und in die Landwirtschaft zurückkehrt.

Vorsichtig versucht Johanna, Hermann auf die Vorkommnisse und Intrigen im Bürgermeisteramt vorzubereiten. Nachdem er sich draußen in der Natur ein wenig Luft gemacht hat, fährt Hermann ins Rathaus. Freudig umarmt ihn Frau Heilert, als sich die Tür von Hermanns Büro öffnet und Amtsschreiber Weis im Raum steht. Panik ist ihm auf die Stirn geschrieben, als sein Blick auf Hermann fällt.

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen