Dampfglätter: Welcher ist der beste?

Dampfglätter im Praxistest

Stand

Der Blick in den Koffer offenbart oft ein kleines Ärgernis: am Urlaubsort angekommen sind die Kleider zerknittert. Doch es gibt eine praktikable Lösung für dieses Problem: Dampfglätter. Ein Dampfstoß und die Falte soll verschwinden. Aber klappt das wirklich mit jedem Dampfglätter so einfach? Unsere Tester fanden es heraus.

Dampfglätter im Praxistest

  • Philips, Dampfglätter 3000 Series, ca. 52 Euro
  • Grundig, ST 8150 Dampfbürste, ca. 53 Euro
  • Tefal, Pure Pop Dampfbürste, ca. 50 Euro

Die Tester

  • Angelika Stöckle, in ihrem Vintage-Geschäft „Zeitschätze“ in Köln sind Dampfglätter immer im Einsatz.
  • Sevda Muzzafere Akca Semua, Besitzerin einer Änderungsschneiderei „Semua“in Köln.
  • Maja Wersuhn, sucht für ihre Reisen nach einem guten Dampfglätter.

Der Testaufbau

Alle Tester probieren die Dampfglätter zunächst an einem leichten Stoff wie Viskose oder Seide aus, danach ist ein festerer Stoff wie Baumwolle an der Reihe.

Die Testergebnisse

Dampfglätter 3000 Series von Philips

Praxistest Dampfglätter (Foto: WDR)

Unseren Testerinnen fällt sofort auf, dass der Dampfglätter von Philips leicht und gut in der Hand liegt. Ein weiterer Vorteil: das Gerät ist klappbar - ideal zum Verstauen in Reisetaschen oder Koffer.

Vom Ergebnis sowohl bei leichten als auch schwereren Stoffen sind unsere Testerinnen begeistert. Selbst schwierige Partien wie die Knopfleiste meistert dieser Dampfglätter. Zudem sei der Wassertank groß genug, um mehrere Hemden in einem Durchgang glätten zu können, erklärt die Änderungsschneiderin.

ST 8150 Dampfbürste von Grundig

Praxistest Dampfglätter (Foto: WDR)

Ein deutlich schwereres Gerät und „für mich gefühlt größer als ein Bügeleisen“, sagt Maja Wersuhn. „In den Urlaub könnte ich es nicht mitnehmen“, ergänzt Angelika Stöckle. Auch die Handhabung ist nicht einfach: „Das ist ein bisschen wie Hanteltraining“, beschreibt die Chefin vom Vintage-Geschäft „Zeitschätze“.

Zudem verliert der Dampfglätter Wasser, ein weiteres Manko: „Wie man sieht, sind Falten noch da, es entstehen sogar noch mehr Falten durch den Dampf“, beschwert sich Sevda Muzzafere Akca Semua.

Pure Pop Dampfbürste von Tefal

Praxistest Dampfglätter (Foto: WDR)

Das Gerät von Pure Pop punktet mit einem innovativen Padsystem. Das Pad ist drehbar: auf der einen Seite ein Dampfglätter für alle Stoffe, auf der anderen Seite ein Fusselentferner.

Allerdings verliert auch dieses Gerät bei der Benutzung Wasser. „Vom Gewicht auch wirklich ein bisschen schwer“, kritisiert Angelika Stöckle.

Auch mit dem Ergebnis sind unsere Testerinnen nicht zufrieden: „Trotz allem sind noch Falten drin“, beschwert sich die Änderungsschneiderin. „Und ich glaube, wenn ich so eine größere Fläche habe, würde mir das zu lange dauern“, ergänzt Maja Wersuhn.

Weiteres Manko: der kleine Wassertank muss häufiger nachgefüllt werden.

Das Testergebnis

Praxistest Dampfglätter (Foto: WDR)

Klare Entscheidung: Alle votieren für den Dampfglätter von Philips. Die Testerinnen loben die gute Handhabung, den ausreichend großen Wassertank und das gute Dampfergebnis. Wichtig zudem für die Ferien: das Gerät ist klappbar und passt so in jeden Koffer, meinen sie.

Mehr Praxistests

Praxistest Welcher Pancake Maker ist der beste?

American Pancakes sind goldbraun, fluffig und äußerst beliebt zum Frühstück und Brunch oder als Dessert. Voll im Trend sind daher auch Pancake Maker. Schnell und einfach soll damit der Weg zu leckeren Pancakes sein. Tatsächlich? Unsere Tester stellten fest: Das klappt nicht mit jedem Gerät so gut.

ARD-Buffet Das Erste

Praxistest Welcher Milchaufschäumer ist der beste?

Ein Milchaufschäumer soll weichen, cremigen Schaum für einen Cappuccino und einen dichteren, festeren Schaum für einen Latte Macchiato produzieren. Dabei soll er geräuscharm und schnell arbeiten und einfach in der Bedienung sein.

ARD-Buffet Das Erste

Stand
AUTOR/IN
SWR Fernsehen