Die Rhein-Mosel-Straße in Hungenroth

STAND

Ein Film von Thomas Keck

Hungenroth liegt nah am Rhein und direkt an der A61. Aber auch wenn der Autobahn-Verkehr dicht am Ort vorbeirast, leben die rund 250 Hungenrother doch relativ ruhig in ihrem kleinen Dorf. Und das gilt erstaunlicherweise auch für die Hauptstraße, die hier den Namen Rhein-Mosel-Straße trägt.

Video herunterladen (15,6 MB | MP4)

Sie ist eine Straße, die verbindet: Die L206 führt von Brodenbach an der Mosel bis St. Goar am Rhein, und in den Ortschaften, die sie auf diesem rund 34 Kilometer langen Weg durchquert, trägt sie den passenden Namen Rhein-Mosel-Straße – so auch in Hungenroth, einem Dorf am Rand des Hunsrücks, wo die Rhein-Mosel-Straße die A61 kreuzt.

Hierzuland Hungenroth, Ortsansicht (Foto: SWR)
Auch wenn der Autobahn-Verkehr dicht am Ort vorbeirast, leben die Hungenrother doch relativ ruhig in ihrem kleinen Dorf. Bild in Detailansicht öffnen
Die Verwandlung vom Schrotthaufen zum automobilen Glanzstück haben Vater und Sohn gemeinsam geschafft. Eine Leidenschaft, die verbindet. Bild in Detailansicht öffnen
Brigitte Runzheimer hat früher mit den Kindern der Gemeinde kleine Theaterstücke einstudiert. Auf dem Speicher lagert noch immer der Kostümfundus von damals. Bild in Detailansicht öffnen

Hier verbindet die Straße auch manch anderes, zum Beispiel traditionelles Fachwerk und moderne Architektur. Die Verbindung von Gegenwart und Vergangenheit zeigt sich an den Autos, die über die Straße fahren: Neben aktuellen Modellen rollen hier auch schicke Oldtimer über den Asphalt. Die Straße verbindet auch die verschiedenen Generationen einer Familie, die Mitglieder der Vereine, die Nachbarn.

Sie verbindet die Häuser und ihre Geschichten. Und nicht zuletzt auch das Dorf mit dem Rest der Welt – insbesondere natürlich mit Rhein und Mosel.

Hierzuland Hungenroth, Kartenansicht (Foto: SWR)
Kartenansicht von Hungenroth
STAND
AUTOR/IN