Althaus

STAND

Ein Film von Nadine Bühler

Der kleinste Stadtteil von Zell an der Mosel ist Althaus. Die Siedlung liegt ruhig und abgelegen auf einer Hochlandzunge im Hunsrück.

Video herunterladen (16 MB | MP4)

Die Stadt Zell gründet 1948 die Genossenschaft Althaus. 1952 entstehen auf einem 125 Hektar großen Gebiet sieben Gehöfte.

Heimatvertriebene Bauern, unter anderem aus der deutschsprachigen Tschechoslowakei, können hier wieder sesshaft werden. Als Starthilfe bekommen die Bauern in den ersten drei Jahren finanzielle Unterstützung der Siedlungsgenossenschaft.

Althaus - Eine Ortsansicht (Foto: SWR)
Althaus von oben - der kleinste Stadtteil von Zell mit nur etwa 50 Einwohnern. Bild in Detailansicht öffnen
Jaqueline Lenz war früher Bürokauffrau - heute ist sie Tierheilpraktikerin. Pferde sind ihr besonders nah... Bild in Detailansicht öffnen
Waltraud Fazio und ihr Lebensgefährte Volker Luckenbach haben sich hier einen tierisch schönen Traum erfüllt - die Schweinezucht. Bild in Detailansicht öffnen
In Althaus ist saumäßig was los... Bild in Detailansicht öffnen

Heute leben in Althaus etwa 50 Menschen. Das Leben hier ist immer noch sehr naturverbunden: Es werden bedrohte Schweinerassen gezüchtet, es entsteht völlig naturbelassenes Heu und Pferde werden auf natürliche Weise wieder aufgepäppelt.

Althaus - Karte (Foto: SWR)
Starßenkarte Althaus
STAND
AUTOR/IN