Mountainbike-Trailparks im Land

Hier können sich Mountainbiker in RP austoben

STAND

In Corona-Zeiten sind Outdoor-Aktivitäten extrem beliebt und die Wege im Wald manchmal recht voll. Menschen auf Mountainbikes können denen, die wandern schon mal in die Quere kommen. Eine Alternative sind spezielle Mountainbike-Trailparks.

Video herunterladen (12,1 MB | MP4)

Hier ist das Mountainbiken erlaubt

In der Vulkaneifel liegt einer der größten Mountainbike-Trailparks von Rheinland-Pfalz: Eine Wegenetz, bestehend aus 750 Kilometern, sowie zahlreiche Singletrails stehen für sportliches Austoben im Trailpark Vulkaneifel zur Verfügung. Die einzelnen Touren sind nach Region unterteilt.

Generell gilt in Rheinland-Pfalz: Auf Wald - und Forstwegen ist Radfahren erlaubt. Nicht fahren darf man auf Pfaden und Fußwegen.

Landkarte mit Mountainbike Trailparks in Rheinland-Pfalz (Foto: SWR)
Verteilt im ganzen Land: Mountainbike Trailparks in Rheinland-Pfalz

Doch vor allem die schmalen Pfade bringen vielen auf ihren Bikes Spaß und Nervenkitzel. Daher bestehen circa 15 Prozent des Streckennetzes im Trailpark Vulkaneifel aus sogenannten Singletrails.

Auch im Pfälzer Wald gibt es einen Mountainbikepark. Er bietet 20 Strecken mit bis zu 25 Prozent Singletrail-Anteil.

Diese Wege dürfen befahren werden

In rheinland-pfälzischen Wäldern ist das Radfahren gemäß § 22 Landeswaldgesetz (LWaldG) auf Waldwegen erlaubt. Danach sind Waldwege dauerhaft angelegte forstliche Wirtschaftswege.

  • Darunter fallen jedoch keine Pfade und Fußwege.
  • Für die Qualifikation eines Weges als Waldweg ist in Rheinland-Pfalz nicht die Breite des Weges, sondern allein dessen Zweckbestimmung als befahrbarer Wirtschaftsweg das entscheidende Kriterium. 
  • Abseits von Waldwegen ist das Radfahren grundsätzlich nicht erlaubt.
  • Diejenigen, denen der jeweilige Wald gehört, können jedoch weiteren Befahrungsmöglichkeiten zustimmen, sofern der Forst dadurch nicht gefährdet wird.
  • Das Befahren von nicht freigegebenen Pfaden ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld belegt werden.
  • Als Maßnahme kann auch eine kostenpflichtige Verwarnung ausgesprochen werden. Bußgelder bis zu 2.500 Euro werden dann fällig.
Mountainbiker fährt auf Waldweg (Foto: SWR, Moritz Kluthe)
Moritz Kluthe

So sollen Konflikte vermieden werden

Landesforsten Rheinland-Pfalz, wie die Forstverwaltung des Landes seit 2005 heißt, setzt sich für eine gezielte Lenkung des Waldbesuchs ein und begleitet aktiv Vorhaben, die naturverträgliche Angebote für Mountainbike und Co. schaffen.

Mit gezielten Angeboten sollen so illegale Mountainbike-Strecken verhindert und die verschiedenen Erholungsformen räumlich besser getrennt werden - auch, um Konflikte zu vermeiden.
So konnten zum Beispiel der Mountainbikepark Pfälzerwald (in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Pfälzerwald), der Flowtrail Stromberg im Hunsrück und der Bikepark Erbeskopf in der Nationalpark-Region eingerichtet werden.

Mehr zum Thema

Ellweiler

Schanzen, Action und mutige Fahrer Steinbruch Ellweiler wird zur Mountainbike-Strecke

Atemberaubende Sprünge, hohes Tempo und jede Menge Adrenalin. Der Steinbruch in Ellweiler wird seit 2019 einmal im Jahr zu einem Parcours für die besten Mountainbikefahrer.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Trendsport Mountainbike Landstuhler bauen legale Mountainbikestrecke

Das Videor wurde uns von Outdoor Otter zur Verfügung gestellt.  mehr...

Waldknigge: Welche Regeln gelten in unserem Wald und was schadet ihm?

Rheinland-Pfalz ist gemeinsam mit Hessen das waldreichste Bundesland. Welche Regeln gelten im Wald und was müssen wir tun, damit unser Ausflug dem Wald nicht schadet?  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN