STAND

In Corona-Zeiten sind Outdoor Aktivitäten extrem beliebt und die Wege im Wald manchmal recht voll. Mountainbiker auf schmalen Wald-Pfaden können Wanderern schon mal in die Quere kommen. Daher sind Mountainbike Trailparks sehr beliebt.

Video herunterladen (12,1 MB | MP4)

Hier ist das Mountainbike fahren erlaubt

In der Vulkaneifel ist einer der größten Mountainbike Trailparks von Rheinland-Pfalz: 750 km Wege und Single Trails stehen im Trail Park Vulkaneifel Mountain den Bikern zur Verfügung. Hier finden Biker zahlreiche Touren, die in fünf Bike Regionen angeboten werden.

Generell gilt in Rheinland-Pfalz: Auf Wald - und Forstwegen ist Radfahren erlaubt, nicht fahren darf man auf Pfaden und Fußwegen.

Landkarte mit Mountainbike Trailparks in Rheinland-Pfalz (Foto: SWR)
Verteilt im ganzen Land: Mountainbike Trailparks in Rheinland-Pfalz

Doch Mountain Biker fahren auch gerne mal auf schmalen Pfaden. Im Trailpark finden die Biker solche Wege. Circa 15 Prozent der Strecken sind im Trail Park Vulkaneifel Singletrails.

Auch im Pfälzer Wald gibt es einen Mountainbike Park, er bietet 20 Strecken mit bis zu 25 Prozent Singletrail-Anteil.

Diese Wege dürfen befahren werden

In rheinland-pfälzischen Wäldern ist das Radfahren gemäß § 22 Landeswaldgesetz (LWaldG) auf Waldwegen erlaubt. Danach sind Waldwege dauerhaft angelegte forstliche Wirtschaftswege.

  • Darunter fallen jedoch keine Pfade und Fußwege.
  • Für die Qualifikation eines Weges als Waldweg ist in RLP nicht die Breite des Weges, sondern allein dessen Zweckbestimmung als befahrbarer Wirtschaftsweg das entscheidende Kriterium. 
  • Abseits von Waldwegen ist das Radfahren grundsätzlich nicht erlaubt.
  • Die Waldbesitzer können jedoch weiteren Befahrungsmöglichkeiten zustimmen, sofern der Wald dadurch nicht gefährdet wird.
  • Das Befahren von nicht freigegebenen Pfaden ist eine Ordnungswidrigkeit und bußgeldbewehrt.
  • Als Maßnahme kann auch eine kostenpflichtige Verwarnung ausgesprochen werden. Dabei kann ein Bußgeld bis zu 2.500 Euro verhängt werden. 

So sollen Konflikte vermieden werden

Landesforsten Rheinland-Pfalz setzt sich für eine gezielte Besucherlenkung im Wald ein und begleitet aktiv Vorhaben, die naturverträgliche Angebote für Mountainbiker und Downhiller schaffen.

Bad Dürkheim

Umfrageergebnis des Forstamts Bad Dürkheim Pfälzerwald - Wenn Wanderer und Mountainbiker sich streiten

Es gibt mehr Waldbesucher im Pfälzerwald, dadurch aber auch mehr Konflikte. Das geht aus einer Umfrage hervor, die das Forstamt Bad Dürkheim nun veröffentlicht hat.  mehr...

Mit gezielten Angeboten können illegale Mountainbike-Strecken besser verhindert, die verschiedenen Erholungsformen räumlich voneinander entzerrt und damit Konflikt vermieden werden.
So konnten zum Beispiel der Mountainbike-Park Pfälzerwald (in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Pfälzerwald), der Flowtrail Stromberg im Hunsrück und der Bikepark Erbeskopf in der Nationalpark-Region eingerichtet werden.

Gleisweiler

Ärger in Gleisweiler Pfälzerwald: Mountainbiker auf Abwegen?

Förster und Waldbesitzer im südpfälzischen Gleisweiler sind sauer: Sie entdecken im Wald immer wieder illegale Mountainbike-Strecken. Die Gemeinde baut sie ab, die Biker wieder auf.  mehr...

Wir machen den Südwesten fahrradfreundlich! Mehr als 7.000 Meldungen zu #besserRadfahren - wo ist Ihre?

Das Projekt #besserRadfahren geht der Frage nach, wie die Situation der Radfahrerinnen und Radfahrer im Südwesten verbessert werden kann.  mehr...

STAND
AUTOR/IN