Naturschutzprojekt zum Mitmachen

Zählaktion "Insektensommer" - Das sind die Ergebnisse

Stand

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) rief, jeder Naturinteressierte konnte mitmachen, rund 5.000 Meldungen kamen bei der Aktion zusammen.

Video herunterladen (11,6 MB | MP4)

Zum dritten Mal fand die bundesweite Zählaktion "Insektensommer" statt.

Insgesamt an die 48.000 Beobachtungen führt der Naturschutzbund NABU auf seiner Webseite auf

Um bei 33.000 Insektenarten den Überblick zu behalten und die richtige Art zu bestimmen, gab es einen Meldebogen mit acht sogenannten "Kernarten", betreffend Insekten, die noch relativ häufig vorkommen wie etwa der Siebenpunkt-Marienkäfer oder der Schwalbenschwanz.

Die Erwartungen der Naturschützer wurden erfüllt:

  1. Hummeln und Honigbienen haben die Teilnehmer am relativ häufigsten beobachtet.
  2. Verlierer sind aber prinzipiell alle Insektenarten, deshalb ist diese Zählaktion auch so wichtig.

Den ausführlichen Überblick über die 100 häufigsten Insektenarten gibt es auf der Webseite des NABU.

Blühende Blumenwiese mit Schmetterlingen
Eine blühende Blumenwiese lockt Schmetterlinge und andere Insekten an.

Die Top-10 vorab hier:

Insektenzählung und Beobachtungen 1-10/100

Anzahl der InsektenBeobachtungen
Ackerhummel16.4012.561
Westliche Honigbiene190.4741.707
Siebenpunkt Marienkäfer6.3221.649
Kleiner Kohlweißling5.8201.563
Wildbiene4.7281.335
Wespe25.2431.288
Kleiner Fuchs3.5851.200
Großes Heupferd3.7991.170
Großer Kohlweißling4.1561.158
Admiral2.2601.035

Experten könnten eine solche Menge an Beobachtungen in so kurzer Zeit nicht schaffen. Allerdings muss die Aktion noch mindestens fünf weitere Jahre laufen bis genaue Erkenntnisse vorhanden sind, um Naturschutzprojekte zu starten.

Stand
Autor/in
SWR Fernsehen