Schoko-Brownies mit Espressosahne (Foto: SWR)

Rezepte

Schoko-Brownies mit Espressosahne

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Gesa Kohlenbach

Die Rote Bete ist nur sanft im Hintergrund und passt perfekt zur Schokolade. Abgerundet wird das Ganze mit einem Hauch Espresso. Auch für die Augen machen die süßen Schnittchen einiges her. Probieren Sie das einfache Rezept aus - es ist super lecker!

Zutaten

Für den Brownieteig:

  • 375 g rote Bete (gekocht und geschält)
  • 4 Eier Eier (Größe M)
  • 250 g Butter
  • 130 g Zartbitterkuvertüre
  • 200 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 1,5 TL Backpulver
  • 65 g Backkakao
  • 260 g brauner Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Für das Topping:

  • 130 g weiße Kuvertüre
  • 400 g Schlagsahne
  • 1 EL Espressobohnen (alternativ gemahlener Espresso)

Für die Dekoration: :

  • Rote Bete Pulver (alternativ Kakaopulver)
  • gehackte Pistazien

Außerdem:

  • Rechteckige Backform (35 x 24 cm)
  • Backpapier
  • Spritzbeutel mit Lochtülle

Zubereitung

Hinweis: Für 16 Stück

1. Für den Brownieteig die Rote Bete würfeln, dabei mit Gummihandschuhen arbeiten.

2. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die rechteckige Backform mit Backpapier auslegen.

3. Inzwischen Rote-Bete-Würfel und Eier in einen hohen Rührbecher geben und mit einem Pürierstab fein pürieren.

4. Kuvertüre mit einem großen Küchenmesser klein hacken. Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Butter von der Kochstelle nehmen, Kuvertüre mit einem Teigschaber unterrühren und unter Rühren zu einer glatten Masse schmelzen. Kurz abkühlen lassen.

5. Mehl, Backpulver, Kakao, brauner Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz in einer großen Schüssel mischen. Erst die Rote-Bete-Ei-Mischung unterrühren, dann die Kuvertüremasse unterheben. Teig in der Backform glattstreichen und im heißen Ofen in der Ofenmitte etwa 30 Minuten backen.

6. Inzwischen für das Topping Espressobohnen mit einem großen Küchenmesser grob hacken. Sahne und Espresso in einem kleinen Topf aufkochen.

7. Weiße Kuvertüre mit einem großen Küchenmesser klein hacken und in eine Schüssel geben. Sahne durch ein Sieb über die Kuvertüre gießen und die Kuvertüre unter Rühren schmelzen. Kuvertüre für mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Tipp: Wenn es schnell gehen soll, die Schüssel mit der Kuvertüre im Gefrierfach abkühlen lassen.

8. Browniekuchen aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech auf einem Gitter abkühlen lassen.

9. Kuchen in 16 Stücke einteilen. Kalte Espresso-Sahne mit den Quirlen eines Handrührers aufschlagen und mit Hilfe eines Spritzbeutels mit Lochtülle in Tupfen auf die Brownies spritzen. Brownies mit Rote-Bete-Pulver und gehackten Pistazien dekorieren.

Tipp: Die einzelnen Schnitten ohne Topping können wunderbar eingefroren und bei Bedarf portionsweise aufgetaut werden.

Noch mehr Brownie-Rezepte

Der Klassiker aus Amerika Brownies

Schön saftig und schokoladig: So müssen perfekte Brownies sein. Als kleines Frische-Extra backt Robert Schorp den amerikanischen Klassiker mit Frischkäse-Haube.  mehr...

Rezepte Brownie-Herzen

Zum Valentinstag den Liebsten eine Freude machen, da sind selbstgebackene Brownie-Herzen ein schönes Geschenk. Denn die kleinen herzigen Schokoküchlein schmecken mit Liebe gebac…  mehr...

So lecker Kuchenlieblinge aus Amerika

Brownies, Muffins und Cupcakes sind die typischen Klassiker, die wir aus den USA kennen. Aber es gibt auch sehr leckere Kuchen, die Sie unbedingt einmal probieren sollten.  mehr...

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Gesa Kohlenbach