STAND
KOCH/KÖCHIN

Süß-saurer Rhabarber kombiniert mit luftigem Käsekuchen! Ein leckerer, schnell zubereiteter Kuchen von Stina Spiegelberg fürs Wochenende.

Zutaten:

Ergibt einen Kuchen von 24 cm Durchmesser - 12 Stück


Für den Mürbeteig:

  • 200 g Dinkelmehl Type 1050
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Pflanzenmargarine, gekühlt
  • 50 ml Haferdrink

Für die Käsecreme:

  • 80 g Speisestärke
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 800 g Sojaquark, Natur
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 150 g Pflanzenmargarine, zimmerwarm
  • 1 Tonkabohne

Für die Füllung:

  • 3 Stangen Rhabarber (ca. 400 g)
  • 100 g Himbeermarmelade
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 TL Agar Agar
  • 500 g Saisonale Beeren und Minze für die Deko

Rhabarber-Käsekuchen mit Tonkabohne (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Für den Mürbeteig: In einer Schüssel Mehl, Zucker und Salz mischen. Die Margarine in Flöckchen zugeben und mit dem Pflanzendrink zu einem Teig kneten.

Den Teig in die gefettete Springform drücken. Dabei einen 3cm hohen Rand bilden und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Für die Käsecreme: Stärke, Vanille, Salz und Backpulver in ein paar Esslöffeln Quark anrühren.

Die Margarine in einer Rührschüssel mit Zucker und Tonka schaumig schlagen. Die Speisestärke mit der gemahlenen Vanille zugeben und nach und nach den Quark einrühren bis sich eine glatte Masse ergibt.

Ein paar Esslöffel der Masse auf dem Mürbeteig verteilen.

Für die Füllung: Den Rhabarber schälen, längs halbieren und in 1 cm lange Stücke schneiden. Bei mittlerer Hitze erwärmen. Dabei kocht er schnell im eigenen Saft.

Wenn nötig bis zu 2 EL Wasser zugeben, damit er nicht anbrennt. Himbeermarmelade, Vanillezucker und Agar Agar gemeinsam glattrühren und zugeben. Köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfällt.

Dann vom Herd nehmen und beiseite stellen, bis die Füllung Raumtemperatur hat.

2⁄3 der Rhabarberfüllung auf dem Mürbeteigboden verteilen und die Käsecreme darauf glatt streichen.

Den verbleibenden Rhabarber in Punkten auf den Kuchen geben und mit einem Zahnstocher kleine Wirbel erzeugen.

Bei 180°C Ober-/Unterhitze 60-75 Minuten backen. Vor dem Anschneiden eine Stunde abkühlen lassen.

STAND
KOCH/KÖCHIN