STAND
AUTOR/IN

Gemüsebrühe ist das Universalgenie in der Küche - eine Grundlage für Suppen, Soßen und Eintöpfe. Timo Böckle zeigt, wie Sie das Gemüse pulverisieren und ganz ohne Zusatzstoffe einsetzen können.

Zutaten:

  • 500 g Karotten
  • 500 g Knollensellerie
  • 500 g Petersilienwurzel
  • 250 g Zwiebeln
  • 150 g Frühlingslauch
  • 60 g Meersalz
  • 20 g Kurkuma, frisch
  • 15 g Knoblauch
  • 5 Stiele Liebstöckel
  • 5 g Pfeffer

Zubereitung

Hinweis: Für ca. 300 g

1. Das Gemüse waschen, schälen und grobe Stücke schneiden. Zusammen mit allen anderen Zutaten im Küchenmixer fein zerkleinern und auf ein Backofengitter mit Backpapier (siehe Anleitung – Koch ein!) geben.

2. Im Dörrapparat oder im Backofen bei 60 Grad für 4-6 Stunden (je nach Geräteleistung) dörren. Erneut in einen Küchenmixer geben und zu einem feinen Pulver weiterverarbeiten.

Anwendung: Für Brühe mit 1 Liter Wasser werden 40 Gramm Brühepulver benötigt. Die „Koch ein!“ Veggiewürze kann zum Würzen, Abschmecken und Verfeinern von Suppen, Soßen, Brühen und Fonds verwendet werden. Eignet sich aber auch hervorragend zur Herstellung von Dressings oder zum Würzen von Fleisch, Fisch, Geflügel oder Gemüsegerichten.

Timos Tipp: Die Trocknungsphase kann sich je nach verwendetem Gemüse oder Geräteleistung verändern. Bitte immer die Trockenheit des Endprodukts überprüfen und dann umgehend luftdicht und dunkel (am besten in einem großen Einmachglas) lagern. Das Pulver ist bis zu 12 Monate haltbar.

STAND
AUTOR/IN