STAND
KOCH/KÖCHIN

Feine, italienische Mandelkugeln, außen mit Mandelblättchen knusprig und mit Puderzucker hübsch gemacht sind. Innen wunderbar weich und schmecken nach Mandeln und Marzipan.

Grundrezept:

  • 150 g geschälte Mandeln, gemahlen
  • 100 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eiweiß (Größe M)

Variante 1:

  • 3 Tropfen Bittermandelaroma
  • 12 ganze, geschälte Mandeln

Variante 2:

  • Walnüsse, gehackt
  • Walnusskerne

Variante 3:

  • Amarenakirschen
  • Mandeln, gehackt

Außerdem:

  • etwas Puderzucker zum Wälzen

Italienisches Mandelgebäck (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Hinweis: Für ca. 12 Stück

1. Für das italienische Mandelgebäck den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Für das Grundrezept gemahlene Mandeln mit Zucker und Vanillezucker vermischen. Das flüssige Eiweiß zur Masse geben und so lange kneten, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

3. Für die erste Variante Bittermandelaroma zur Masse geben und verkneten. Kastaniengroße Bällchen formen und in Puderzucker wälzen. Die Mitte der Bällchen mit einer Mandel garnieren und im Backofen 12 Minuten backen.

4. Für die zweite Variante , dann in gehackten Walnüssen wälzen. Die Mitte der Bällchen mit einem Walnusskern garnieren und im Backofen 12 Minuten backen.

5. Für die dritte Variante aus der Grundrezept-Masse kastaniengroße Bällchen formen, mit einer Amarenakirsche füllen, in gehackten Mandeln wälzen und im Backofen 12 Minuten backen.

Unser Tipp: Das Bittermandelaroma kann man durch die Zesten von zwei Bio-Zitronen oder durch die Zesten von einer Bio-Orange ersetzen.

STAND
KOCH/KÖCHIN