Beerig lecker

Heidelbeerküchlein

STAND
KOCH/KÖCHIN
Claudia Hennicke-Pöschk

Sommerzeit ist Beerenzeit! Das weiß auch Claudia Hennicke-Pöschk und präsentiert ihre Heidelbeerküchlein.

Für den Fruchtkern:

  • 20 g Zucker
  • 15 g Stärke
  • 20 ml Zitronensaft
  • 200 g Heidelbeeren, püriert

Für den Muffinteig:

  • 180 g Weizenmehl (Type 405)
  • 8 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier (Größe M)
  • 200 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)
  • 100 g Crème frâiche
  • 100 g flüssige Butter
  • 6 g Vanillezucker

Für das Beträufeln der Muffins:

  • 100 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 70 ml Zitronensaft
  • 200 g Aprikosenkonfitüre

Außerdem:

  • 1 Auflaufform oder Eiswürfelformen (alternativ Halbkugel-Backformen aus Silikon, Füllmenge ca. 20g)
  • 1 Silikonform mit der Einfüllmenge ca. 60g.

Heidelbeerküchlein (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Hinweis: Für 12 Stück

1. Für den Fruchtkern, Zucker mit der Stärke mischen, mit dem Zitronensaft, den pürierten Heidelbeeren aufkochen und in eine Auflaufform füllen, in den Froster geben. Danach den Fruchtkern in 10 Stücke schneiden.

2. Für den Muffinteig den Backofen auf ca. 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

3. Das Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben, das Salz dazugeben und alles mischen. Die Eier und den Zucker schaumig rühren, das gesiebte Mehl und den Zitronenabrieb dazugeben. Die Crème fraîche hinzufügen, die abgekühlte flüssige Butter unter ständigem Rühren dazugeben und weiter rühren bis ein glatter, glänzender Teig entsteht.

4. Den Muffinteig in einen Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle (Nr.10) füllen, ca. 10 Silikonförmchen zur Hälfte füllen.

5. Die gefrosteten Fruchtkernstücke in den halb gefüllten Muffinteig einlegen, mit der restlichen Teigmasse auffüllen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. Danach die Heidelbeerküchlein gut abkühlen lassen.

6. Für das Beträufeln der Heidelbeerküchlein, Wasser und Zucker aufkochen, Zitronensaft zufügen und die abgekühlten Heidelbeerküchlein damit gut tränken (tauchen oder mit einem Pinsel auftragen).

7. Die Aprikosenkonfitüre aufkochen und die Küchlein damit „abglänzen“, anschließend mit frischen Heidelbeeren, einem Minzblatt und Puderzucker ausgarnieren.

STAND
KOCH/KÖCHIN
Claudia Hennicke-Pöschk