Blick in den Backofen - statt Backpapier kann man Silikonbackmatten nutzen

Silikonbackmatten und Silikonformen

Umweltfreundliche Alternativen zu Backpapier

Stand
Autor/in
Diana Stier

Backpapier ist praktisch und lässt jedes Gebäck leicht ablösen. Doch leider ist es nicht besonders umweltfreundlich. Wir haben Tipps und Alternativen.

Für den Lebensmittelkontakt darf nur Papier aus Frischholz und kein recyceltes Papier verwendet werden. Zusätzlich ist Backpapier beschichtet, meist mit Teflon, ein Stoff, der uns zunehmend Probleme macht.

  • Eine bedingt taugliche Alternative ist Butterbrotpapier, dessen Beschichtung nicht so viele schädliche Stoffe wie Backpapier enthält.
  • Dauerbackfolien bestehen aus einem Glasfasergeflecht und sind ebenfalls mit Teflon beschichtet. Der Vorteil hier ist der mehrere 100-fache Einsatz der Folie.
  • Backmatten aus Silikon können ebenfalls als Backpapierersatz genutzt werden. Nach Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) bestehen gegen die Verwendung von Silikon bei der Herstellung von Lebensmittelbedarfsgegenständen grundsätzlich keine Bedenken. Wichtig ist hier die Hitzebeständigkeit.


Die richtige Handhabung von Silikonbackmatten

  • Die Matte zum Gebrauch flach auf ein Backblech legen.
  • Ein Einfetten ist nicht notwendig, die Lebensmittel können direkt auf die Matte gelegt werden.
  • Die Matte nicht als Schneidbrett benutzen, das könnte zu Rissen in dem Material führen.
  • Silikonmatten und Formen locker und luftig in einem Schrank aufbewahren.

Reinigen einer Silikonbackmatte und Silikonformen

Silikonformen sind wahre Staubfänger. Werden sie nicht richtig gereinigt, bildet sich ein unansehnlicher Fettfilm auf den Formen. Ungeeignet für die Reinigung sind scharfe Bürsten, Schwämme und alles, was das empfindliche Material beschädigen könnte. Das gilt auch für scharfe Reiniger.

Silikonbackmatten und -formen sind eine umweltfreundliche Alternative zu Backpapier
Silikonbackmatten und -formen sind eine umweltfreundliche Alternative zu Backpapier.

Zur Reinigung sollten Sie unbedingt die Herstellerangaben befolgen. Zum Trocknen ein fusselfreies Tuch nutzen oder einfach nur ausklopfen und an der Luft trocknen lassen.

Praktische Tipps

  • Am besten gleich nach der Benutzung reinigen. Evtl. dazu die Form umstülpen und mit einem weichen Schwamm, warmen Wasser und etwas Spülmittel reinigen.
  • Hat sich ein Fettfilm auf der Silikonform gebildet, hilft ein kurzes Bad (1 - 2 Minuten) in einem Topf mit kochendem Salzwasser.
  • Bei hartnäckigen Verkrustungen die Form in ein warmes Wasserbad mit Spüli und Natron legen und gut einweichen lassen.
  • Oder mit Natron bestreuen und mit einer aufgeschnittenen Zitrone abreiben. Anschließend mit Spülmittel und warmen Wasser reinigen.
  • Silikonformen und Matten sind zwar spülmaschinenfest, aber die Maschinenspülmittel hinterlassen leicht weiße Flecken auf der Form.

Geld sparen und Umwelt schonen Alternativen zu Frischhaltefolie, Backpapier und Alufolie

Essen bleibt immer wieder übrig - zum Aufbewahren sollten Frischhalte- und Alufolie eigentlich vermieden werden. Unsere Lösungen sind umweltfreundlich und billiger.

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Mehr zum Thema Haushalt

Ökochecker Zucker, Butter, Backpapier - ökologisch und nachhaltig?

Gesund und umweltfreundlich backen: Margarine oder Butter im Teig? Wie gut sind Zuckeralternativen wie Stevia und Xylit? Welches Backpapier überzeugt?

Ökochecker: Zucker, Butter, Backpapier SWR

Allzweckreiniger, Zitronensäure & Co. Täglicher Hausputz: Diese vier Putzmittel brauchen Sie

Das Angebot an Reinigungsmitteln ist riesig und kaum zu übersehen. Was brauchen wir davon wirklich? Wir stellen die These auf: "Vier Putzmittel reichen für den täglichen Hausputz"!

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Stand
Autor/in
Diana Stier