Felix Brunnbauer (Foto: Felix Brunnbauer)

Stricken für wohlige Wärme

Ponchos stricken

STAND
AUTOR/IN
Tanja Steinbach

Größen

36-42 und 44-52
Die abweichenden Angaben für Größe 44-52 befinden sich nach dem Schrägstrich Ist nur eine Angabe vorhanden, gilt diese für alle Größen. Auf den hier gezeigten Bildern ist jeweils Gr. 36-42 zu sehen.

Gr. 36-42 ist passend für einen Brustumfang von etwa 82-99 cm, 44-52 entsprechend für  110-122 cm, allerdings unterscheiden sich die Größen mehr in der Länge, daher: Für eine Körpergröße ab 172 cm empfehle ich Gr. 44-52.

Material

Es stehen 3 verschiedene Modellvarianten zur Auswahl zur Verfügung, es wird mit einem weichen, leichten und voluminösen Effektgarn mit Seidennoppen (38 % Alpaka, 33 % Polyamid, 25 % Schurwolle Merino, 4 % Seide, Lauflänge: ca. 175 m / 50 g) in Wunschfarbe gearbeitet, nach Belieben können die Kanten mit einer Kontrastfarbe eingefasst werden

Die Originalmodelle wurden aus „Brigitte N°2 Seta“ von Lana Grossa gestrickt, für die Kanten in Kontrastfarbe wurde „Brigitte N°2“ von Lana Grossa verwendet. Alternativ sind beispielsweise auch die Garne „Mochi“ von Berocco oder „Malou Light“ von Lang Yarns verwendbar. Bitte dabei beachten, dass sich Maschenprobe und Verbrauch bei Verwendung eines anderen Garnes ändern können und die Anleitungsangaben angepasst werden müssen.

  • Für Version 1, das kleinste Poncho-Modell werden 200 / 250 g Garn benötigt, plus 50 g (30 g-Rest) in einer Kontrastfarbe für den Kordelrand. Zusätzlich ein Verschluß nach Wahl, wie eine Schalnadel, Druckknopf, Spange oder ein Seidentwilly. Für das hier in der Anleitung gezeigte Modell wurde Brigitte N°2 Seta, Farbe 7 und für die Kanten in Kontrastfarbe Brigitte N°2, Farbe 25 verwendet.
  • Für Version 2, das Poncho-Modell mit Naht werden 200-250 / 250-300 g Garn benötigt. Für das hier in der Anleitung gezeigte Modell wurde Brigitte N°2 Seta, Farbe 8 verwendet.
  • Für Version 3, das Poncho-Modell mit Schlitz werden 300-350 / 400-450 g Garn benötigt. Für das hier in der Anleitung gezeigte Modell wurde Brigitte N°2 Seta, Farbe 1 verwendet.

Außerdem

  • Rundstricknadeln in Stärke 5,5 – 6 mm
  • 2-4 Maschenmarkierer
  • Vernähnadel und Schere
  • Für Version 3 eine 2. Nadel zum Maschen stilllegen
  • Für den Kordelrand (Version 1) zwei Nadelspielnadeln in Stärke 5 mm

Maschenprobe        

Mit Nadelstärke 5,5-6 mm bei glatt rechts entsprechen gemessen 16-17 Maschen und 25-26 Reihen = 10 cm².

Verwendete Grundmuster

Knötchenrand (Version 1)

Für den Knötchenrand die erste und letzte Masche jeder Reihe rechts stricken.

Doppelte Randmasche (Version 2 & 3)
Die doppelte Randmasche wird entlang beider Seiten über jeweils 2 Maschen gestrickt.
1. und alle weiteren Reihen: 1. Masche wie zum links stricken abheben, den Faden dabei vor der Masche weiterführen, nächste Masche rechts stricken. Bis zu den letzten 2 Maschen der Reihe alle weiteren Maschen im entsprechenden Querripppenmuster stricken, enden mit 1 Masche wie zum links stricken abheben, den Faden dabei vor der Masche weiterführen, 1 Masche rechts. Wenden.

Diese Reihe stets wiederholen, es wird in Hin-und Rückreihen immer auf die gleiche Art und Weise gestrickt.

Glatt links
In Hinreihen linke Maschen und in Rückreihen rechte Maschen stricken.

Glatt rechts
In Hinreihen rechte Maschen und in Rückreihen linke Maschen stricken.

Querrippenmuster 1
2 Reihen glatt rechts, 2 Reihen glatt links im Wechsel

Querrippenmuster 2
4 Reihen glatt links, 4 Reihen glatt rechts, im Wechsel

Querrippenmuster 3
8 Reihen glatt rechts, 8 Reihen glatt links im Wechsel

Anleitungen

Beschrieben für 36-42 und 44-52
Die abweichenden Angaben für Größe 44-52 befinden sich nach dem Schrägstrich Ist nur eine Angabe vorhanden, gilt diese für alle Größen.

Version 1, kleines Poncho-Modell mit Kordelrand

Super leicht & schnell gestrickt!

Felix Brunnbauer  (Foto: Felix Brunnbauer )
Felix Brunnbauer

Hinweis: das Modell hat einen Kordelrand in Kontrastfarbe und ist daher mit Knötchenrandmaschen beschrieben. Alternativ (und noch einfacher!) kann an beiden Kanten auch jeweils mit einer doppelten Randmasche gearbeitet werden, dafür 2 Maschen mehr anschlagen. Das Modell hat keinen Verschluß und wird auf der Schulter mit einer Schmuck- oder Tuchnadel oder alternativ einem Seidentwilly geschlossen.

Es wird ein Rechteck in Größe 48 x 110 cm / 54 x 120 cm im Querrippen-Mustermix gestrickt, dafür 80 / 89 Maschen anschlagen, die erste Reihe ist eine Rückreihe. In folgender Mascheneinteilung weiterarbeiten:

Knötchenrandmasche,
26 / 29 Maschen im Querrippenmuster 1, MM einsetzen, 
26 / 29 Maschen im Querrippenmuster 2, MM einsetzen,
26 / 29 Maschen im Querrippenmuster 3, Knötchenrandmasche.

Tipp: Markierer setzen
einen Maschenmarkierer (MM) zwischen den unterschiedlichen Querrippenmuster auf die Stricknadel fädeln, den Markierer in jeder Reihe beibehalten und an der entsprechenden Stelle von linker Stricknadel zu rechter Stricknadel ungestrickt überheben.

Leicht gedehnt gemessen, in 110 / 120 cm Höhe, nach einem abgeschlossenen Rapport des Querrippenmusters 3 (= nach einer 8. Reihe glatt rechts oder glatt links) alle Maschen abketten.

Fertigstellung

Alle Fäden vernähen.

Für den Kordelrand an einer beliebigen Stelle mit der Rundstricknadel einige Maschen bzw. Schlingen aus der Kante des Rechtecks auffassen. Aus der ersten der aufgefassten Masche bzw. Schlinge

3 Maschen in der Kontrastfarbe aufstricken, dann mit der Nadelspielnadel *2 Maschen rechts stricken, 2 Maschen rechts verschränkt zusammen stricken, dabei ist die letzte Masche eine aufgefasste Schlinge der Rundstricknadel. Jetzt die Nadelspielnadel nach links soweit durch die Masche zurückschieben, so dass am rechten Ende der Nadel weitergestrickt werden kann. Den Arbeitsfaden an den Nadelanfang holen und die Maschenfolge wie ab * beschrieben fortlaufend wiederholen bis das Strickstück rundherum eingefasst ist, dabei nach Bedarf mit der Rundstricknadel immer wieder weitere Masche aus der Kante auffassen.

An den Ecken jeweils 2 Reihen Kordelrand stricken ohne dabei weitere Maschen aus dem Strickstück abzustricken, damit genug Weite für die Ecke entsteht. Dafür einfach die 3 Maschen rechts stricken ohne die letzte Masche mit der aufgefassten Masche zusammen zu stricken.

Am Ende der Umrandung die Maschen des Kordelrands abketten und mit dem Beginn des Kordelrands zur Runde zusammen nähen.

Strickstück anfeuchten, spannen und trocknen lassen. Das Modell hat keinen Verschluß und wird auf der Schulter mit einer Schmuck- oder Tuchnadel geschlossen. Alternativ kann auch ein Seidentwilly zwischen den Maschen durchgefädelt werden und mit einer Schleife verbunden werden.

Version 2, Poncho-Modell mit Naht

Ein breites Schalstück wird mit einem Stück Naht zu einem praktischen Poncho!

Felix Brunnbauer (Foto: Felix Brunnbauer)
Felix Brunnbauer

Hinweis: das Modell ist ohne Kordelrand geplant und daher (teilweise) mit der doppelten Randmasche beschrieben. Ein Teil des Strickstücks wird später als Naht geschlossen, in diesem Bereich wird die Knötchenrandmasche gestrickt.

Es wird ein Rechteck in Größe 48 x 145 cm / 54 x 150 cm im Querrippen-Mustermix gestrickt, dafür 81 / 90 Maschen anschlagen, die erste Reihe ist eine Rückreihe.
In folgender Mascheneinteilung weiterarbeiten:

Doppelte Randmasche,
26 / 29 Maschen im Querrippenmuster 1, MM einsetzen, 
26 / 29 Maschen im Querrippenmuster 2, MM einsetzen,
26 / 29 Maschen im Querrippenmuster 3, Knötchenrandmasche.

Tipp: Markierer setzen
Einen Maschenmarkierer (MM) zwischen den unterschiedlichen Querrippenmuster auf die Stricknadel fädeln, den Markierer in jeder Reihe beibehalten und an der entsprechenden Stelle von linker Stricknadel zu rechter Stricknadel ungestrickt überheben.

Leicht gedehnt gemessen, nach 42,5 / 45 cm an der Kante des Querrippenmusters 3 eine Masche zunehmen, = 82 / 91 Maschen und entlang dieser Kante nun ebenfalls die Randmasche als doppelte Randmasche arbeiten. Das ergibt später die Kante für den Halsausschnitt.

Nach 60 cm, in 102,5 / 105 cm Gesamthöhe diese einzeln zugenommene Masche wieder abnehmen, dafür die doppelte Randmasche rechts zusammenstricken und wieder als Knötchenrandmasche fortführen.

In 145 / 150 cm Höhe, nach einem abgeschlossenen Rapport des Querrippenmusters 3 (= nach einer 8. Reihe glatt rechts oder glatt links) alle Maschen abketten.

Fertigstellung

Das Strickstück zur Hälfte legen, so dass ein 72,5  / 75 cm breites und etwa 48 / 54 cm hohes Rechteck entsteht. An der Seitenkante entlang des Querrippenmusters 3 von der Anschlag- bzw. Abkettkante zur Mitte hin die ersten etwa 42,5 / 45 cm (= Bereich mit Knötchenrandmaschen) im Matratzenstich schließen bzw. verbinden. Für den Halsausschnitt soll ein etwa 30cm breiter Schlitz, = 60cm Umfang, offen bleiben.

Restliche Fäden vernähen und den Poncho doppelt gelegt spannen, anfeuchten und trocknen lassen.

Version 3, großes Poncho-Modell mit Schlitz

Felix Brunnbauer  (Foto: Felix Brunnbauer )
Felix Brunnbauer

Es wird am Rückenteil begonnen und nach der Hälfte die beiden Vorderteilhälften getrennt weiter gearbeitet. Entlang der seitlichen Kanten doppelte Randmaschen arbeiten.

Es wird ein Rechteck in Größe 90 x 116 cm / 106 x 140 cm im Querrippen-Mustermix gestrickt, dafür 148 / 172 Maschen anschlagen, die erste Reihe ist eine Rückreihe. In folgender Mascheneinteilung weiterarbeiten:

Doppelte Randmasche,
24 / 28 Maschen im Querrippenmuster 1, MM einsetzen,
24 / 28 Maschen im Querrippenmuster 2, MM einsetzen, 48 / 56 Maschen im Querrippenmuster 3, MM einsetzen, 24 / 28 Maschen im Querrippenmuster 2, MM einsetzen, 24 / 28 Maschen im Querrippenmuster 1,
Doppelte Randmasche.

Tipp: Markierer setzen
Einen Maschenmarkierer (MM) zwischen den unterschiedlichen Querrippenmuster auf die Stricknadel fädeln, den Markierer in jeder Reihe beibehalten und an der entsprechenden Stelle von linker Stricknadel zu rechter Stricknadel ungestrickt überheben.

In 58 / 70 cm Höhe die Arbeit teilen und die beiden Vorderteilhälften getrennt voneinander beenden, dabei die jeweiligen Muster entsprechend fortsetzen. Entlang der beiden neuen Kanten die Randmaschen ebenfalls als doppelte Randmaschen arbeiten.

Hinweis: Querrippenmuster 3 wird dann entsprechend über weniger Maschen gearbeitet.

In 116 / 140 cm Höhe, nach einem abgeschlossenen Rapport des Querrippenmusters 3 (= nach einer 8. Reihe glatt rechts oder glatt links) alle Maschen abketten.

Fertigstellung

Fäden vernähen und das Strickstück spannen, anfeuchten und trocknen lassen.

Grundanleitungen:

Einfach kreativ Plaid stricken

Plaid stricken

ARD-Buffet Das Erste

STAND
AUTOR/IN
Tanja Steinbach