STAND

Das Vertrauen in die moderne Medizin ist unabdingbar für die eigene Heilung. Und dennoch wird eben dieses Vertrauen manchmal auf eine harte Probe gestellt.

Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

Thomas Schützenberger

Thomas Schützenbeerger (Foto: SWR)

Als Thomas Schützenberger die Diagnose HIV-positiv erhielt, kam das damals einem Todesurteil gleich. Dennoch nahm er den Kampf gegen das Virus auf und testete in Absprache mit seinen Ärzten neue und teils noch unerforschte Medikamente: „Ich hatte Hoffnung, dass das dann auch hilft. Ich wollte ja überleben und nicht sterben.“ Eine Entscheidung, die sein Leben verändern sollte.

Ulrike Leimer-Lipke

Ulrike Leimer-Lipke (Foto: SWR)

Seit mehr als einem Jahr kämpft Ulrike Leimer-Lipke an vorderster Front gegen die Corona-Pandemie. Die Ärztin leitet eine Corona-Schwerpunktpraxis in Berlin: „Wenn ich in solchen Notsituationen nichts tue, dann mache ich mich schuldig vor mir selber, vor meinem Gewissen, vor dem anderen Menschen.“ Für ihre Corona-Patient*innen ist seitdem rund um die Uhr erreichbar – mit beachtlichem Erfolg.

Birgitta Anton

Birgitta Anton (Foto: SWR)

Seit vielen Jahren leidet Birgitta Anton unter den enormen Nebenwirkungen eines Antibiotikums mitsamt Magenlähmung, Haar- und Zahnausfall. „Das hat mein Leben zerstört. Ich wurde damals nicht über Nebenwirkungen informiert.“ Mit dem Antibiotikum sollte eigentlich ihre Blasenentzündung geheilt werden. Doch statt gesund zu werden, gleicht ihr Leben mittlerweile einem Martyrium.

Stefan Böhm

Stefan Böhm (Foto: SWR)

Eine regelrechte Ärzte-Odyssee durchlebte Stefan Böhm. Jahrelang litt er unter heftigsten Schmerzen und einer Kieferverformung, ohne dass die Mediziner die Ursache seiner Beschwerden feststellen konnten. „Das war für mich wie Folter. Ich wurde von vielen nicht ernst genommen und abgestempelt.“ Die Lösung fand er schließlich bei einem Spezialisten für seltene Erkrankungen.

Dr. Michelle Hildebrandt

Dr. Michelle Hildebrandt (Foto: SWR)

Dr. Michelle Hildebrandt kritisiert den aus ihrer Sicht zunehmend auf Profit angelegten Medizinbetrieb. „Es geht in manchen Fällen eher darum, dass man kleine Veränderungen an den Medikamenten vornimmt, nur um den Gewinn zu maximieren.“ Die Psychiaterin und Medizingutachterin hält zudem viele Operationen und Therapien für unnötig und vermeidbar.

Markus Grill

Markus Grill (Foto: SWR)

Der Investigativ-Journalist Markus Grill weiß, warum Nebenwirkungen zu nahezu jedem Arzneimittel dazugehören: „Die Medikamente, die normalerweise wirklich wirken, haben auch Nebenwirkungen. Die Zulassung ist daher immer auch eine Abwägung von Nutzen und Schaden.“ Umso wichtiger ist für ihn daher ein enger Austausch zwischen Ärzt*innen und Patient*innen.

Literatur zur Sendung:

Markus Grill

Michelle Hildebrandt

STAND
AUTOR/IN