Sendung am 14. Februar 2020 Folgenreiche Irrtümer

Fehler möchte niemand machen, doch trotzdem passieren sie jedem von uns. Es ist menschlich, auch mal falsch zu liegen. Aber was ist, wenn ein Fehler alles verändert?

Die Gäste der Sendung:

Kathrin Schwarzenbacher

Kathrin Schwarzenbacher  (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

Kathrin Schwarzenbacher war 27, als sie von ihrem Hausarzt die Schockdiagnose Lymphdrüsenkrebs erhielt. Eine Klinik bestätigte den Anfangsverdacht und damit begann für die Flugbegleiterin ein langer Leidensweg mit sechs Chemotherapien, starken Schmerzen und täglicher Todesangst. Bis einem jungen Mediziner Zweifel kamen: „Es stellte sich heraus: Nur die Lymphknoten waren angeschwollen. Für diese fatale Fehldiagnose hat sich nie jemand beim mir entschuldigt“, so die Salzburgerin.

Anja Keinath

Anja Kleinath (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

Fünf Jahre Haft – das war das Urteil für einen Lehrer, den eine Kollegin der Vergewaltigung beschuldigte. Die damalige Frauenbeauftragte Anja Keinath unterstützte das vermeintliche Opfer und begleitete die Frau während Gerichtsverhandlungen: „Ich konnte mir nicht vorstellen, dass diese Person lügt.“  Bis ihr Zweifel kamen und sie für die Wiederaufnahme des Verfahrens kämpfte. Der falsch Beschuldigte musste jedoch seine Strafe voll absitzen und starb kaum ein Jahr nach seinem nachträglichen Freispruch.    

Ferdinand Freiherr von Wiedersperg-Leonrod

Ferdinand Freiherr von Wiedersperg-Leonrod (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

Ein tragischer Irrtum hat Ferdinand Freiherr von Wiedersperg-Leonrod bei einem Jagdausflug beinahe das Leben gekostet. Ein Jäger verwechselte den damals 55-Jährigen mit einem Wildschwein und traf ihn in den Bauch: „Ich habe mir sofort gedacht: Das überlebe ich nicht. Ich weiß ja, was so ein Geschoss beim Wild anrichtet.“  Nur durch eine mehrstündige Notoperation konnte er gerettet werden. Bis heute bestimmen die gesundheitlichen Folgen des Schusses seinen Alltag.

Sabrina Trautwein

Sabrina Trautwein (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

 Es ist der Albtraum eines jeden Autofahrers, was Sabrina Trautweins Sohn vor drei Jahren passierte. Der 20-jährige Manuel war mit seinem Freund in der Nähe von Schwäbisch Gmünd auf der Bundesstraße unterwegs, als den beiden eine Geisterfahrerin entgegenkam und frontal in ihren Wagen prallte: „Die Frau hatte irrtümlicherweise die falsche Auffahrt genommen, dies wurde für meinen Sohn zum tödlichen Verhängnis“, so die Mutter.

Sabine Lahme

Sabine Lahme (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

Dass ein kleiner Irrtum auch zur großen Liebe führen kann, zeigt der Fall von Sabine Lahme. Denn es war eine Zeitungsannonce in der Lokalzeitung, die sie neugierig gemacht hatte. Ein einziger Buchstabe sorgte dafür, dass aus einem zunächst uninteressanten Inserat plötzlich eine hochinteressante Anzeige wurde. Hinter der Chiffreanzeige verbarg sich Michael, mit dem sie heute glücklich verheiratet ist: „Wenn ich richtig gelesen hätte, dann hätte ich ihm nie im Leben geantwortet.“ 

Prof. Dr. Joachim Bauer

Prof. Dr. Joachim Bauer (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

„Sich zu irren, gehört zum Leben dazu“, so Prof. Dr. Joachim Bauer. Jeder von uns liegt mal daneben, wir alle haben uns schon mal schwer getäuscht. Doch auch schon kleine Fehleinschätzungen können gravierende Auswirkungen haben. Der Psychotherapeut und Neurowissenschaftler weiß, welche Auswirkungen falsch gezogene Schlüsse auf unser Selbstvertrauen haben und was es für Betroffene bedeutet, Opfer eines folgenschweren Irrtums geworden zu sein. 

Literatur zur Sendung

Kathrin Schwarzenbacher

Prof. Dr. Joachim Bauer

STAND