Das neue iPhone 14 Pro ist nach dem Neuheiten-Event auf dem Gelände der Konzernzentrale Apple Park zu sehen. Apple verpasst seinen neuen iPhones vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft innovative Neuerungen.

Nächste iPhone-Generation vorgestellt

iPhone 14 kommt - welche Modelle jetzt billiger werden

Stand
AUTOR/IN
Petra Thiele
SWR-Wirtschaftsredakteurin Petra Thiele
ONLINEFASSUNG
Jutta Kaiser
Bild von Jutta Kaiser aus der SWR-Wirtschaftsredaktion.

Apple hat die neue iPhone-14-Serie vorgestellt. Wie das die Preise für ältere Modelle drückt und welche Alternativen es gibt.

Mit etwas mehr als 2.000 Euro für das teuerste iPhone 14 Pro Max hat der US-Konzern Apple die Preislatte erneut deutlich angehoben. Viele Menschen können oder wollen sich das nicht leisten und schauen sich nach günstigeren Modellen um.

Sparen mit älteren iPhone-Modellen oder gebrauchten Geräten

Bis zu 200 Euro weniger kosten iPhones der 13er- oder 12er-Serie jetzt - nicht bei Apple direkt, sondern bei anderen Händlern. Ein Preisvergleich lohnt sich. Es gibt außerdem auch Anbieter für gebrauchte und aufgearbeitete Vorgänger-Modelle auf verschiedenen Marktplätzen. Viel Geld lässt sich gegenüber Neuware allerdings nicht sparen, denn der Wiederverkaufswert von Apple-Produkten ist in der Regel hoch.

Gute Alternativen von anderen Smartphone-Herstellern

Wer nicht sklavisch an Apple hängt, sollte sich die Bewertungen von unabhängigen Warentestern durchlesen - oder sich im Freundeskreis umhören: Das Samsung Galaxy A53 gibt es schon ab 350 Euro, das Google Pixel 6a für 460 Euro, das Nothing Phone 1 ab 470 Euro. Huawei hat auch relativ günstige Modelle.

Es kommt darauf an, welche Aspekte einem besonders wichtig sind: Von Akku-Laufzeit über Kamera bis zum Design. Manche Menschen wollen auch selbst ihr Handy öffnen und reparieren können oder die Software ändern.

Stand
AUTOR/IN
Petra Thiele
SWR-Wirtschaftsredakteurin Petra Thiele
ONLINEFASSUNG
Jutta Kaiser
Bild von Jutta Kaiser aus der SWR-Wirtschaftsredaktion.