Handwerkerstichprobe Wie einfach gibt´s die TÜV-Plakette?

AUTOR/IN

Wie gut und verlässlich arbeiten Prüfanstalten wie TÜV, Dekra oder GTÜ tatsächlich? Wir bauen verschiedene Mängel ein und filmen mit versteckter Kamera.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
20:15 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Wir haben Tipps, bevor es zur Hauptuntersuchung geht. So ersparen Sie sich manchen Ärger.

Häufige Probleme bei der Hauptuntersuchung (HU)

Licht, Reifen, Bremsen, Windschutzscheibe und Scheibenwischer: Fünf klassische neuralgische Bereiche, die jeder selbst prüfen kann, bevor die Profis dort Mängel entdecken. Lampen kontrolliert man am Schnellsten zu Zweit. Dabei sollte man auch schauen, ob Kondenswasser im Gehäuse ist:

Standlicht – Abblendlicht – Fernlicht – Blinker – Warnblinkanlage – Rückleuchten – Bremslicht – Rückscheinwerfer – Nebelschlussleuchte – Instrumentenbeleuchtung

Mit abgefahrenem Reifenprofil hat man bei der Hauptuntersuchung keine Chance: Die Profiltiefe muss mindestens 1,6 mm betragen und die Reifen dürfen nicht ungleichmäßig abgefahren sein. Außerdem sollten Reifen und Felgen nicht beschädigt sein.

TÜV-Plakette (Foto: SWR)
Diese Plakette gilt bis August 2021 - der Monat, der oben steht, entscheidet.

Beim Bremsen darf es nicht quietschen und das Fahrzeug nicht zur Seite ziehen. Die Handbremse muss ordentlich einrasten und sich auch leicht lösen lassen. Die Windschutzscheibe darf keine Macken im Sichtfeld haben. Bei kleineren Schäden an den äußeren Seiten der Scheibe drücken die Prüfer manchmal ein Auge zu. Allerdings nicht immer und überall.

Die Scheibenwischer dürfen nicht porös sein. Die Scheiben-Waschanlage muss funktionieren, also der Druck sollte aus beiden Drüsen eine gleichmäßigen Wasserstrahl ermöglichen.

Durch eine Frontscheibe ist bei Regen eine unübersichtliche Verkehrssituation im Dunkeln zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa)
Schlechte Scheibenwischer bemägelt der TÜV. picture alliance / dpa


Wichtig ist auch ein Blick in den Kofferraum: Sind Warndreieck, Warnweste und Verbandskasten oder -tasche vorhanden? Ist das Haltbarkeitsdatum des Verbandskasten noch gültig? Seit 2014 dürfen nur noch Verbandskästen verkauft werden, die der DIN-Norm Nr. 13164 entsprechen. Nach der Straßenverkehrsordnung darf aber auch über das Jahr 2014 der alte Verbandkasten bis zum Erreichen seines Verfallsdatums verwendet werden. 

Außerdem kann man noch seine Spiegel auf Sprünge und blinde Flecke untersuchen und mal kurz die Hupe testen. Die Dekra stellt hier eine Checkliste für die Hauptuntersuchung bereit.

HU in oder mit Hilfe der Werkstatt

Wer sich nicht sicher ist, ob alles am Wagen tiptop ist - oder auch einfach keine Lust hat, selbst zur Hauptuntersuchung zu fahren, kann auch seinen Wagen bei einer Werkstatt abgeben. Entweder fährt dann der Werkstatt-Mitarbeiter mit dem Wagen zur Hauptuntersuchung oder die Werkstatt ist selbst ein anerkannter Prüfstutzpunkt. Dann kommen dort die Prüfer regelmäßig vorbei. Bei der HU in einer Werkstatt lassen sich kleinere Mängel so direkt vom Mechaniker beheben.

AUTOR/IN
STAND