Die Dorfstraße in Neidenfels

STAND

Ein Film von Bernd Schwab

Neidenfels liegt mitten im Pfälzerwald, etwa 30 Kilometer östlich von Kaiserslautern. 870 Menschen leben in der Gemeinde über der das Wahrzeichen des Ortes thront: die Burgruine Neidenfels – ein Gemäuer aus dem 14. Jahrhundert.

Video herunterladen (34,2 MB | MP4)

Das "Papiermacherdorf" nennen sich die Neidenfelser mit einem gewissen Stolz. Denn seit 1885 ist die Papierfabrik Julius Glatz ein wichtiger Teil des Dorfes. 250 Menschen arbeiten in dem Unternehmen. Bei Julius Glatz wird hauchdünnes Spezial-Papier produziert– vor allem Papier für Zigaretten und Zigarettenfilter, aber auch Papier für Bücher, Luxus- und Designerverpackungen.

Herzstück ist die Papiermaschine: 150 Meter lang, 6 Meter hoch, geschätzte 250 Tonnen schwer. Die Produkte aus Neidenfels gehen in die ganze Welt. Viele Neidenfelser Familien verdienen oder verdienten ihr täglich Brot in der Papierfabrik und das teilweise seit Generationen.

Andreas Möller , Neidenfels (Foto: SWR)
In der ehemaliger Bäckerei stellt Andreas Möller hochwertige Messer her. Er hat sein Hobby zum Nebenberuf gemacht. Bild in Detailansicht öffnen
Werner Lautensack war 21 Jahre lang Bürgermeister und bei der Bahn. In dieser Zeit hat er unermüdlich für einen Bahnanschluss in Neidenfels gekämpft – 1992 war es soweit. Bild in Detailansicht öffnen
2014 hat Tanja Schmitt den Verein Tiernotinsel gegründet. Sie nimmt verletzte Tiere auf und solche, die keiner mehr haben will. Bild in Detailansicht öffnen
Die Papierfabrik Julius Glatz in Neidenfels prägt nicht nur das Ortsbild von Neidenfels, sondern ist auch ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für den Ort. Bild in Detailansicht öffnen

So verwinkelt wie das Firmengelände ist auch die angrenzende Dorfstraße. Sie ist nicht leicht zu fassen mit all ihren Sackgassen und Abzweigungen - das Herzstück von Neidenfels. In den letzten Jahrzehnten hat sich einiges getan in der Dorfstraße. Bäcker, Schule und Post sind verschwunden und werden heute als Wohnhäuser genutzt.

Ein paar Meter entfernt gibt es seit 2014 den Verein Tiernotinsel. Die Gründerin nimmt verletzte Tiere auf und solche, die keine mehr haben will. Ihre Grundregel ist, immer nur so viele Tiere aufzunehmen wie sie auch gut versorgen kann. Ziel ist es, ihre tierischen Gäste in gute Hände zu vermitteln.

Karte Neidenfels (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen