STAND

Ein Film von Fatma Aykut

Geisfeld liegt im wunderschönen Naturpark Saar-Hunsrück, auf den Höhen des Schwarzwälder Hochwaldes. Rund 600 Menschen leben hier. Der Ort ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen, etwa entlang der Königsfeldschleife, eine Traumschleife am Saar-Hunsrück-Steig.

Video herunterladen (15,9 MB | MP4)

Die Geisfelder leben in einer idyllischen Umgebung, mitten in der Natur. Wer nach Geisfeld fährt, kommt vorbei an einer weiten Landschaft mit Kühen und Pferden, die sich hier auf den saftigen Wiesen satt essen können. Früher gab es noch sehr viel mehr Landwirtschaft. Heute ist Geisfeld eher ein "Schlafdorf", sagen die Geisfelder selbst: Die Menschen arbeiten außerhalb, bis auf eine Autowerkstatt gibt es kein Gewerbe. Außer dem Landhaus: Hotel, Dorfgaststätte und Biergarten zugleich. Hier kommen die Geisfelder zusammen, um sonntags mal ein Bierchen zu trinken. Oder sie treffen sich in der Kirche. Übrigens auch sehr sehenswert, erbaut nach den Plänen von Balthasar Neumann, einem der bedeutendsten Baumeister des Barock und des Rokoko in Deutschland.

Geisfeld in Bildern

Geisfeld - Bärbel Reinhard in ihrer Gaststätte (Foto: SWR)
Wenn Bärbel Reinhard nicht gerade Geschichten für die Geisfelder Zeitung aufspürt, ist sie einfach nur Gastgeberin. Sie ist in dieser Gaststätte groß geworden und hat sie Anfang des Jahres von ihrer Mutter übernommen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Magie der Orgel hat Musik-Kantor Rafael Klar schon als Kind fasziniert und bis heute nicht wieder losgelassen. Bild in Detailansicht öffnen
Immer auf dem neuesten Stand ist die Geisfelder Zeitung. Während der Redaktionssitzung werden die Topthemen gesammelt, denn auch der kleine Ort Greisfeld kann viele Geschichten erzählen. Bild in Detailansicht öffnen
Drechseln ist eine alte, schwierige Handwerkskunst und Andreas Emmerich beherrscht sie perfekt. In seiner Familie hat sie schon lange Tradition, schon sein Großvater und Vater haben gedrechselt. Bild in Detailansicht öffnen

Eine Besonderheit ist die "Geisfelder Zeitung". Keine Klatschpresse, aber durchaus informativ. Von Geisfeldern für Geisfelder! Also von wegen Schlafdorf: Die Geisfelder tun so einiges, um eben kein Schlafdorf zu sein, auch wenn das in Zeiten wie diesen etwas schwierig ist.

Geisfeld- Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN