Der Garten des Taglilien-Züchters Tomas Tamberg (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Kostenlos neue Pflanzen für den Garten

Stauden teilen: Iris und Taglilien

STAND
AUTOR/IN
Regina Winter

Stauden lassen sich ganz einfach teilen und Sie bekommen so neue Pflanzen, ohne etwas dafür zu bezahlen. Gärtnermeister Helmut Tränkle erklärt, wie Sie Taglilien und Iris teilen können.

Welche Stauden kann ich jetzt im August schon teilen?

Grundsätzlich sind alle Stauden, die im Frühjahr geblüht haben, wie zum Beispiel Iris oder Taglilien, jetzt in einem Stadium, in dem sie das Teilen gut verkraften. Das hat den Vorteil, dass die Pflanzen nochmal durchtreiben und somit ausgereift in den Winter kommen. Bei Staudenarten, die jetzt noch blühen oder bis vor kurzem noch geblüht haben, sollte man mit dem Teilen bis zum September oder sogar Oktober warten, um sie nicht unnötig zu stressen.

Durch das Teilen erhalten Sie viele neue Pflanzen für Ihren Garten, ohne einen Cent dafür auszugeben. Und das Beste daran: Es geht kinderleicht!

Iris teilen - so geht's!

verschiedene blau blühende Iris-Stauden (Foto: IMAGO, Bildnr.: 139891682)
Bildnr.: 139891682

1. Heben Sie die Pflanze mit ihren Rhizomen vorsichtig aus dem Erdreich, zum Beispiel mit einer Grabegabel. Achten Sie darauf, die Pflanze nicht zu verletzen.

2. Suchen Sie im Wurzelballen eine dünne Stelle und schneiden Sie diese mit einem Messer oder einer Schere auseinander - je nachdem in zwei oder auch mehrere Stücke. Auch ein Auseinanderbrechen ohne Werkzeug ist an den dünnen Stellen oft möglich. Jedes neue Wurzelstück sollte ungefähr hand- bzw. faustgroß sein. Achten Sie auf sauberes Werkzeug, damit keine Keime eindringen.

3. Entfernen Sie vertrocknete und kranke Pflanzenteile sowie auch die ältesten Rhizome.

4. Kürzen Sie die Rhizome ein, dann verzweigen sie sich gut. Schneiden Sie auch die Blätter zurück.

5. Pflanzen Sie die neuen Wurzelstücke am besten sofort ein. Wichtig: Die Rhizome der Iris kommen flach in die Erde, so dass ihre Oberseiten nach dem Pflanzen weiterhin zu sehen sind.

6. Wässern Sie am Anfang großzügig und regelmäßig, damit sich das Erdreich gut um die Wurzeln schließt und die Pflanze optimal anwachsen kann.

Und bei Taglilien?

Taglilie (Hemerocallis Bonanza) (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Picture Alliance

Taglilien werden im Prinzip auf die gleiche Weise geteilt, nur ist hier der Kraftaufwand höher, so dass Sie in der Regel zum Teilen einen Spaten benötigen. Die Wurzeln der Taglilie werden außerdem nicht flach, sondern in normaler Pflanztiefe gepflanzt.

Noch mehr Tipps zu Stauden

Kleines ganz groß Schöne Ideen für Topfgärten

Einen Quadratmeter Platz – mehr braucht man nicht, um einen kleinen Topfgarten zu pflanzen. Eine schöne Sache für den Balkon oder die Terrasse. Hier Ideen für Sonne und Schatten!

Richtig pflanzen nach Pflanzplan Trockenhelden für Beet und Wiese

Den Garten gießen? Am besten nur in seltenen Ausnahmesituationen. Damit das gelingt und Ihr Garten dennoch ein schöner, blühender Garten bleibt, müssen wir ihn an die neuen Verhältnisse anpassen.

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Stauden Dauerblüher für Garten und Balkon

Stauden machen den Garten und Balkon bunt, vielfältig und insektenfreundlich. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und Staudenbeete sind meist mit wenig Aufwand anzulegen und zu pflegen.

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
Regina Winter