Goldhamster klettert am Maiskolben  Die richtige Haltung für Haustiere wie Hamster und Degus

Tipps für die Haustierhaltung

Hamster und Degus – die richtige Haltung für Ihre Haustiere!

Stand
AUTOR/IN
Kristin Bauer

Ob Hamster oder Degus, die kleinen Nager sehen niedlich aus. Doch wer die Haustiere richtig halten will, muss einiges beachten, zum Beispiel beim Gehege.

Wissenswertes rund um Hamster

Zur Haustierhaltung eignen sich sogenannte Mittelhamster wie der Goldhamster oder der Teddyhamster. Auch Zwerghamster lassen sich halten, sie sind in der Regel aber scheuer. Hamster werden in der Haustierhaltung meist ca. zwei Jahre alt.

Hamster sind absolute Einzelgänger und wollen dementsprechend alleine gehalten werden. Da sie nachtaktiv sind und gerne auf ihren Laufrad rennen, kann es nachts hin und wieder etwas lauter werden. Deshalb sollte das Hamstergehege nicht im Kinderzimmer aufgestellt werden.

Teddyhamster zwischen Kirschblütenzweigen sitzend  Haustiere, Haltung, Gehege, Hamster
Hamster wie der Teddyhamster sind zur Haltung als Haustier geeignet

Was füttert man dem Hamster?

Optimal ist eine Variation aus Sämereien. Man darf auch Frischfutter wie Gemüse und Salat anbieten. Wichtig ist auch eine tierische Proteinquelle, zum Beispiel Mehlwürmer oder gekochte Eier.

Obst soll wegen des Zuckergehalts eher vermieden werden. Auch Sonnenblumenkerne sollten wegen ihres hohen Fettgehalts nur ab und zu angeboten werden. Ungesund sind zuckerhaltige Leckerlies wie Joghurtdrops, die noch immer im Handel angeboten werden. 

Wie sollte ein Hamstergehege aussehen?

Viele der im Handel erhältlichen Gehege sind zu klein und die Hamster können dort nicht artgerecht gehalten werden. Deswegen ist es am besten, das Gehege selbst bauen - zum Beispiel durch den Umbau eines Aquariums oder Terrariums. Dieses sollte in einem ruhigen Raum aufgestellt werden und nicht in der Küche wegen der Kochdämpfe.  Die Außenhaltung ist in Deutschland wegen des Wetters für Hamster nicht geeignet.

Die Hamster brauchen verschiedene Versteckmöglichkeiten und ein Sandbad. Optimal ist eine Einstreu, die ca. 30-40 Zentimeter hoch ist. Dazu ein Laufrad aus Holz. Käfige mit Gittern oder Metall-Laufräder sind wegen Verletzungsgefahr nicht geeignet.

Was kostet die Haltung eines Hamsters?

Anschaffungskosten für Hamster und Gehege liegen erstmalig bei rund 200 Euro, je nach dem wie aufwändig das Gehege gebaut ist. Die Futterkosten betragen im Jahr ca. 200 Euro, Spezialfutter macht es noch teuer. Hinzu kommt der jährliche Check-Up beim Tierarzt, der empfohlen wird.

Wissenswertes um Degus

Degus sind Nagetiere und kommen aus den Anden in Südamerika. Es sind niedliche, robuste Tiere, die sich gerne im Sandbad wälzen. Degus sind eher tag- und dämmerungsaktiv und können sehr gesprächig sein. Degus werden in der Haustierhaltung meist sechs bis acht Jahre alt   

Mädchen beobachtet ein Degu beim Fressen  Haustiere, Haltung, Gehege
Haustiere wie Degus sehen süss aus, aber Vorsicht bei der Haltung: Der Biss kann gefährlich sein!

Wie die meisten Kleintiere, soll man Degus in Gruppen oder mindestens zu zweit halten. Degus sind auch in freier Wildbahn Rudeltiere und leben in Gruppen zusammen. Achtung: Degus können schon mal etwas lauter werden, vor allem, da sie gerne nagen.

Wie sollte ein Degu-Gehege aussehen?

Sie lieben Höhen, weshalb das Gehege mehrere Ebenen anbieten und mindestens 100 - 150 Zentimeter betragen sollte. Dafür bietet sich am besten ein Terrarium an. Bei der Einrichtung sollte man auf genügend Versteck- und Klettermöglichkeiten achten, am besten aus Steinen und Ästen. Degus haben einen starken Trieb, alles benagen zu wollen.

Deswegen ist eine Sandbadewanne aus Metall optimal für das regelmäßige Sandbad der Degus. Näpfe eignen sich am besten aus Porzellan, denn so können sie nicht so leicht umgestürzt werden. Im Gegensatz zu den meisten Nagetieren genießen Degus gerne ab und zu auch direkte Sonne. Zugluft hingegen, laute Musik und allzu großer Trubel ist nicht gut für sie. 

Was füttert man Degus?

Degus sind, ähnlich wie Kaninchen, reine Pflanzenfresser und ernähren sich von Gräsern, Kräutern, Blüten und deren Samen. Auch benötigen die Nagetiere Zweige und Äste, um ihre ständig nachwachsenden Schneidezähne abzunutzen. Außerdem sollte täglich frisches Heu und Wasser zur Verfügung stehen. Zuckerhaltige Kost wie Obst sollte nicht verfüttert werden, da Degus schnell zu Diabetes und Fettleibigkeit neigen.  

Was kosten Degus?

Anschaffungskosten und Erstanschaffung beginnen bei ca. 400 Euro, wenn man ein aufwändiges Gehege selbst baut. Die Kosten pro Jahr für Futter betragen ca. 300 Euro. Mit Spezialfutter wird es teurer. Degus sind in Bezug auf Tierarztbesuche und -kosten ähnlich wie Meerschweinchen zu behandeln, d.h. einmal jährlich wird ein Check-up beim Tierarzt empfohlen.

Degus leiden manchmal an Zahnerkrankungen und sollten deshalb regelmäßig beim Tierarzt darauf kontrolliert werden.

Fazit: Sind Hamster oder Degus für Kinder geeignet?

Hamster sind - wie eigentlich alle anderen Kleinsäuger - keine geeigneten Tiere für Kinder, die Tiere auch gern anfassen wollen. Hamster haben das nicht so gerne und können auch mal zubeißen. Zudem verletzen sie sich leicht, wenn sie vom Arm herunterfallen.

Ähnlich ist das bei Degus: Ein Biss kann gefährlich werden. Deshalb müssen es die Eltern den Kindern vorher klar sagen, dass die Tiere nicht zum Kuscheln geeignet sind.       

Mehr zum Thema Hamster und Kleintiere

Was bei der Haltung von Kleintieren wichtig ist Was Hamster und Co. brauchen

Sie sind niedlich, flauschig und machen Freude: Kleine Haustiere. Doch ihre Pflege wird oft unterschätzt. Von richtigen Stall bis hin zum Futter gibt es manches zu beachten.

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Tiere Was treibt Hamster ins Hamsterrad?

Der Bewegungsdrang. Wilde Goldhamster müssen in der freien Natur ziemlich viel laufen: um Nahrung zu suchen, auf der Flucht vor Feinden oder auf der Suche nach einem Partner. Von Gábor Paál | Dieser Beitrag steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Stand
AUTOR/IN
Kristin Bauer