Hortensien im Garten (Foto: Colourbox)

Üppige Blütenfülle

So pflegen Sie Ihre Hortensien richtig

STAND

Der Auftritt der üppig blühenden Hortensien ist spektakulär!Wir haben die wichtigsten Pflegetipps für die feuchtigkeitsliebenden Pflanzen für Sie zusammengefasst.

Grundsätzlich gilt: Die vom Golfstrom begünstigte bretonische Küste bietet alles, was Hortensien lieben: feuchten und sauren Boden sowie hohe Luftfeuchtigkeit und milde Winter. Je besser Sie diese Bedürfnisse erfüllen, desto prächtiger wachsen Hortensien auch bei Ihnen.

Auf die richtige Pflege kommt es an

Im Sommer brauchen alle Hortensien sehr viel Wasser. Die Blütenpracht hält länger an, wenn Sie die Pflanzen nie dursten lassen. Glücklicherweise zeigen sie Ihnen recht schnell, wenn sie Wasser brauchen. Die Blattstiele werden weich und die Blätter hängen herab. Reichliches Gießen und Sprühen ist vor allem in Großstädten, wo die Luft besonders trocken ist, notwendig. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie nasse „Füße“ schätzen. Staunässe sollten Sie ebenso vermeiden, wie Austrocknen des Wurzelballens.

Die Topfpflanzen können Sie natürlich auch im Garten auspflanzen. Denken Sie daran, dass Hortensien, wie Rhododendren und Azaleen, saures Substrat für gesundes Wachstum benötigen und bereiten sie das Pflanzloch entsprechend vor.

Spektakuläre Blütenfülle

Der Auftritt der Bauern- oder Garten-Hortensien, botanisch Hydrangea macrophylla, ist spektakulär. Nicht nur die kugelförmigen Blütenstände, auch die Blätter beeindrucken dank ihrer ungewöhnlichen Größe. Bei genauerem Hinsehen können Sie zwei Blütenformen entdecken: die fruchtbaren Blüten, die nur wenige Millimeter groß und recht unscheinbar sind, und die unfruchtbaren Blüten, deren Durchmesser oft 1 bis 3 cm betragen. Letztere erzeugen mit ihren farbigen Kelchblättern ein geheimnisumwittertes Farbspiel.

Hortensien-Blüten (Foto: Colourbox)

Das Spektrum reicht von Weiß über Blau und Violett bis Rosa und Rot. Im Unterschied zu anderen Blütenpflanzen ist bei den Bauernhortensien die Farbe nicht nur sortenabhängig, sie wird auch von Bodenfaktoren beeinflusst. Wenn Ihre blauen Hortensien "erröten", sind sie weder aufgeregt, noch verunsichert. Der Farbumschlag ist ein unmissverständliches Signal: Achtung Bodensäure und Aluminium fehlen!

Richtig düngen

Verantwortlich für die Umfärbung ist der Farbstoff Delphinidin, der in Anwesenheit von Aluminium blau färbt. Sollen intensiv blaublühende Sorten auch so bleiben, müssen Sie für ein saures und aluminiumhaltiges Bodenmilieu sorgen. Im Fachhandel gibt es dafür speziellen Hortensien-Dünger, den Sie bis Ende August alle zwei Wochen ins Gießwasser geben.

Buchtipps der Redaktion

STAND
AUTOR/IN