fertige Weihnachtswichtel  (Foto: Manuela Besheimer-Gräf)

Schön dekorieren

Weihnachtswichtel nähen

STAND

Weihnachten steht vor der Tür und überall ist es schön dekoriert. Wie wäre es noch mit ein paar kleinen Weichnachtswichteln? Sie sind total süß und ganz einfach selbst genäht.

Material:

  • Eine alte Socke (oder Stoffreste für den Rumpf ca. 30x40cm, siehe Anleitung `genähter Rumpf`)
  • Kirschkerne, Reis o. ä. als Füllung (ca. 300-400g)
  • Stoff für die Mütze (ca. 30x30cm)
  • Watte
  • Jersey-Rest für die Nase (hautfarben)
  • Rest langhaariges Fell-Imitat für den Bart
  • Passendes Garn

Die Vorlagen

So geht's:

1. Mütze und Mützenbeleg nach Schnittmuster zuschneiden. Das Schnittmuster enthält 1cm Nahtzugabe. Aus dem Jersey-Rest ein Kreis von ca. 7cm Durchmesser zuschneiden. Mit Hilfe von einem Cuttermesser den Bart ausschneiden. VORSICHTIG! - Nicht zu stark das Messer aufdrücken, sonst werden die langen Haare mit abgetrennt!

2. Die Socke mit der gewünschten Füllung befüllen. Die Socke ca. an der Ferse abschneiden und das Ende zusammennähen.

3. Den Jersey-Rest mit einem kleinen Heftstich bei 0,5cm umstechen, etwas zusammenziehen und dick mit Watte stopfen. Das Ende festziehen und gut den Faden verwahren.

4. An der Mütze und an dem Mützenbeleg die Seitennähte zusammennähen und auseinanderbügeln soweit wie es geht.

5. Anschließend den Mützenbeleg und die Mütze rechts auf rechts ineinander stülpen und die offene Kante miteinander vernähen. An den Rundungen besonders gut einzwicken bis knapp vor der Naht, somit legen sich die Nahtzugaben in der Rundung besser. Die Mütze wenden und die Kanten bügeln. Das Mützen-Spitz mit Watte stopfen.

6. Nun werden alle Einzelteile zusammengefügt. Hierfür die Mütze dem Rumpf aufsetzten, um den Sitz des Bartes festzulegen. Den Bart mit ein paar Handstichen auf dem Rumpf festnähen. Die Mütze platzieren und an den „Ohren ebenfalls mit ein paar Handstichen fixieren. Schlussendlich die Nase aufnähen.

Die benötigten Zuschnitte (Foto: Manuela Besheimer-Gräf)
Mütze und Mützenbeleg nach Schnittmuster zuschneiden. Das Schnittmuster enthält 1cm Nahtzugabe. Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Die Socke mit der gewünschten Füllung befüllen. Die Socke ca. an der Ferse abschneiden und das Ende zusammennähen. Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Den Jersey-Rest mit einem kleinen Heftstich bei 0,5cm umstechen, etwas zusammenziehen und dick mit Watte stopfen. Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Die Seiten der Mütze und dem Mützenbeleg zusammennähen und auseinanderbügeln. Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Anschließend den Mützenbeleg und die Mütze rechts auf rechts ineinander stülpen und die offene Kante miteinander vernähen. Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen
An den Rundungen besonders gut einzwicken bis knapp vor der Naht. Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Die Mütze wenden und die Kanten bügeln. Das Mützen-Spitz mit Watte stopfen. Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Nun werden alle Einzelteile zusammengefügt. Den Bart mit ein paar Handstichen auf dem Rumpf festnähen. Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Die Mütze platzieren und an den „Ohren" ebenfalls mit ein paar Handstichen fixieren. Schlussendlich die Nase aufnähen. Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Fertig sind die selbstgenähten Weihnachtswichtel! Manuela Besheimer-Gräf Bild in Detailansicht öffnen

Und wer keine Socken nehmen möchte, kann den Rumpf auch selber nähen

So geht's:

Hinweis: Achten Sie beim Zusammennähen der Körperteile darauf, die Naht nach der Nahtzugabe zu starten und ebenfalls am Ende diese auch aussparen. Siehe Grafik. Das erleichtert das Zusammensetzten der einzelnen Teile.

  1. Am Rückenteil die hintere Mitte zusammennähen. Dabei die Wendeöffnung aussparen.
  2. Rückenteil und Vorderteil nach Nahtzahlen zusammensetzten.
  3. Anschließend den Boden ebenfalls nach den Nahtzahlen zusammenfügen. Jetzt kommt Ihnen das Aussparen der Nahtzugaben beim Zusammen nähen zugute.
  4. Den Körper wenden und mit der gewünschten Füllung bis zur Wendeöffnung befüllen. Obenauf mit Watte ausstopfen. Die Wendeöffnung von Hand schließen.
STAND
AUTOR/IN