Fertig ist die Lavendelseife! (Foto: Privat - arolin Happel)

Wie das duftet ...

Seifen selbst herstellen

STAND

Das gründliche Händewaschen gilt weiterhin als eine der wichtigsten Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus. Wie einfach sich fein duftende und pflegende Handseifen selbst gießen lassen, das sehen Sie hier.

Material

Rohmaterial für die jeweiligen Seifen

Kaffeeseife

  • Kaffeepulver
  • Rohseife weiß
  • Honig
  • Orangenaroma (Backaroma oder Duftöl)

Teeseife

  • offene Teemischung
  • Rohseife transparent
  • pflegendes Öl nach Belieben
  • Aroma / Duftöl nach Belieben

Lavendelseife

  • Rohseife weiß und transparent
  • Lebensmittelfarbe rot und blau
  • getrocknete Lavendelblüten
  • Lavendelduftöl

Für alle Seifen benötigen Sie:

  • Küchenreibe
  • Glas- oder Keramikschälchen fürs Schmelzen in der Mikrowelle oder Topf und passende kleinere (Schmelz-)Schale fürs Schmelzen im Wasserbad
  • Holzstäbchen zum Einrühren der Zutaten
  • Gießform aus Silikon oder Plastik (Eiswürfel-, Back- oder Pralinenformen aus Silikon, spezielle Seifengießformen, Dessertbecher, kleine Tetrapacks…)

So geht's

Kaffeeseife – sie neutralisiert Küchengerüche an den Händen und kann als Peeling verwendet werden.

1. Geben Sie etwas gemahlenes Kaffeepulver in eine Gießform.

2. Reiben Sie weiße Rohseife aus Glycerin mit der Küchenreibe. Für eine Seife benötigen Sie eine gute Hand voll geriebene Seife.

3. Diese in eine Schüssel geben und in der Mikrowelle wenige Sekunden schmelzen. Alternativ können Sie die geriebene Seife unter Rühren auch im Wasserbad schmelzen, dies dauert jedoch wesentlich länger. Achten Sie bei beiden Techniken darauf, dass die Seife nicht zu heiß wird, da sie sonst Blasen bildet und an Feuchtigkeit verliert!

4. Vermengen Sie die geschmolzene Seife mit etwas Honig und einigen Tropen Orangenaroma. Die Seife erkaltet rasch und wird wieder fest- hier also zügig vorgehen!

5. Die Masse in die Form gießen, mit dem Holzstäbchen das Kaffeepulver mit der Masse verrühren und erkalten lassen.

6. Die Seife aus der Form lösen.

Teeseife
1. Gehen Sie wie bei der Kaffeeseife vor, verwenden Sie jedoch transparente Rohseife. Wahlweise können Sie ein pflegendes Öl und ein Aroma einrühren.

Lavendelseife- sie duftet herrlich und macht auch optisch richtig was her

Diese Seife wird in drei Schichten gegossen.

1. Reiben Sie für die erste Schicht weiße Rohseife. Schmelzen Sie diese und färben Sie die Masse ein, indem Sie lila Seifenfarbe oder etwas rote und blaue Lebensmittelfarbe einrühren.

2. Gießen Sie die lila Masse in eine Gießform.

3. Reiben Sie erneut weiße Rohseife, schmelzen Sie diese und gießen sie, vermischt mit etwas Lavendelduftöl eine weitere Schicht in die Form.

4. Die lila Schicht ist bereits ausreichend gehärtet, sodass sich die Schichten nicht vermischen.

5. Die dritte Schicht wird aus transparenter Rohseife und untergerührten Lavendelblüten gegossen.

6. Bei der Schicht-Methode bietet sich das Gießen in eine größere Form an (etwa einem quer verwendeten kleinen Tetrapak).

7. Nach dem Stürzen der erkalteten Seife schneiden Sie mit einem scharfen Messer den Seifen-Block in mehrere Seifenstücke.

STAND
AUTOR/IN