kaktuskostüm

Kreative Fastnachts-Idee

Fastnachtskostüm "Kaktus"

Stand
AUTOR/IN
Laura Wilhelm
Laura Wilhelm mit Stoffen
ONLINEFASSUNG
Simone Ultes

Egal ob jung oder alt, klein oder groß, dick oder dünn – das witzige Kaktus-Kostüm ist wirklich für jeden! Laura Wilhelm zeigt, wie Sie diese Idee ganz einfach selbst nähen können.

Material "Kappe mit Blüten"

  • grüner Fleecestoff (Zuschnittreste vom Oberteil oder ein Stoffstück ca. 25 cm x 70 cm)
  • Organza Stoff in Pink, Rot, Rosa oder Gelb, 30 cm
  • farblich passendes Nähgarn
  • Jerseynadel für die Nähmaschine
  • Kerze oder Feuerzeug

Material "Oberteil"

  • grüner Fleecestoff (Menge bitte am jeweiligen Schnitt ermitteln)
  • Fertigschnitt für ein Einfaches, nicht zu enges, ärmelloses Oberteil oder Kleid
  • weiße Pfeifenputzer, Packung mit 100 Stück (Nur für Erwachsenenkostüme!)

Für Kinder- oder Babykostüme bitte statt der Pfeifenputzer eine weiche Alternative wählen: Jerseygarn / Jerseykordel, Papierband / Papierkordel oder Schnur in Weiß

Stacheln für das Kaktuskostüms aus Jersey

ODER: Sie erstellen sich einen passenden Schnitt, indem Sie ein passendes, weit geschnittenes Shirt als Grundlage nehmen.

Hierzu benötigen Sie Packpapier oder Zeitungspapier und ein passendes, eigenes T-Shirt, sowie Lineal, Bleistift, Schere und Maßband

UNTER DAS KOSTÜM

  • Grüner oder schwarzer Pullover / Langarmshirt + grüne oder schwarze Strumpfhose oder Hose

Nahtzugabe

Kappe: Vor dem Zuschnitt an allen Nähten und Kanten 1 cm Nahtzugabe anzeichnen.
Oberteil: Den Angaben am jeweiligen Schnittmuster folgen

Schnittvorlage zuschneiden

Schnittteil „Kappe“: 4 x aus Fleecestoff zuschneiden

Für die richtige Mützengröße den Kopfumfang messen und den entsprechenden Schnitt von der Schnittvorlage abpausen oder ausschneiden

Schnittteil „Blüte“: 7 x aus Organza zuschneiden

Für jede Blüte je sieben 12 x 12 cm große Quadrate aus dem Organza Stoff zuschneiden. Der genaue Zuschnitt der Blüten wird im Verlauf der Anleitung erklärt.

Schnitterstellung Oberteil

  1. Eine senkrechte, ca. 80 cm lange Linie mittig auf das Packpapier zeichnen.
  2. Das Shirt glatt und mittig auf die Linie legen
  3. Verlauf von Schulternaht, Seitennaht und Saum einseitig abzeichnen
  4. Den Verlauf des vorderen und rückwärtigen Halslochs und des Armausschnittes mit Hilfe einer Stecknadel auf das Papier „stechen“ und mit Bleistift nachzeichnen.
  5. Den Schnitt in der Mitte falten und ausschneiden, dann in der Mitte auseinanderschneiden, um ein Schnittteil für Vorder- und Rückenteil zu erhalten (den halben Verlauf des RT Halsloches wieder mit Klebeband einkleben)

So erstellen Sie das Schnittmuster

Verlauf von Schulternaht, Seitennaht und Saum einseitig abzeichnen.
Verlauf von Schulternaht, Seitennaht und Saum einseitig abzeichnen. Bild in Detailansicht öffnen
Den Verlauf des vorderen und rückwärtigen Halslochs und des Armausschnittes mit Hilfe einer Stecknadel auf das Papier „stechen"...
Den Verlauf des vorderen und rückwärtigen Halslochs und des Armausschnittes mit Hilfe einer Stecknadel auf das Papier „stechen"... Bild in Detailansicht öffnen
... und mit Bleistift nachzeichnen.
... und mit Bleistift nachzeichnen. Bild in Detailansicht öffnen
Eine senkrechte, ca. 80 cm lange Linie mittig auf das Packpapier zeichnen. Das Shirt glatt und mittig auf die Linie legen
Eine senkrechte, ca. 80 cm lange Linie mittig auf das Packpapier zeichnen. Das Shirt glatt und mittig auf die Linie legen Bild in Detailansicht öffnen
Den Schnitt in der Mitte falten und ausschneiden.
Den Schnitt in der Mitte falten und ausschneiden, dann in der Mitte auseinanderschneiden, um ein Schnittteil für Vorder- und Rückenteil zu erhalten (den halben Verlauf des RT Halsloches wieder mit Klebeband einkleben). Bild in Detailansicht öffnen

Nähanleitung Oberteil

1. Vorder- und Rückenteil aus dem Fleecestoff zuschneiden.

2. Für eine gleichmäßige Verteilung der „Stacheln“ ein Raster auf die rechte Stoffseite von Vorder- und Rückenteil aufzeichnen:
Mit Schneiderkreide oder Kreiderädchen in Schnittteilmitte beginnend vertikale Linien im Abstand von 5 cm zueinander zeichnen. Dann wieder auf der Mittellinie beginnend die Position der Stacheln im Abstand von 10 cm zueinander einzeichnen. An der nächsten Linie um 5 cm versetzt usw. – bis ein regelmäßiges Raster 10 x 10 cm entsteht. Am besten funktioniert das mit Hilfe einer Schneidematte und einem langen Lineal.
Die Positionen können aber auch frei und unregelmäßig aufgezeichnet werden.

3. Die Pfeifenputzer mit einer Zange oder einer alten Schere halbieren und V-förmig zu „Stacheln“ biegen.

4. Den Zickzackstich der Nähmaschine auf Stichbreite 4 und Stichlänge 0 einstellen und die „Stacheln“ Stück für Stück damit festnähen. Dabei sorgfältig darauf achten, den Nähmaschinenfuß so zu setzen, dass die Nadel links und rechts des Pfeifenputzerdrahtes einsticht und den Stich anschließend verriegeln. (Für Maschinen ohne Verriegelungstaste: Stichlänge auf 0, Füßchen etwas versetzen und ein paar Stiche auf der Stelle nähen). Am Saum mit dem Feststeppen beginnen, so kann das Schnittteil im Laufe der Nähaktion rechts vom Nähmaschinenfüßchen eingerollt werden.

5. Die Stacheln auf Vorder- und Rückenteil aufnähen.

6. Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts legen und die Schulternähte aufeinander heften. Stacheln gegebenenfalls nach unten klappen, damit sie nicht in die Naht geraten.

7. Schulternähte mit Geradstich schließen.

8. Den Halsausschnitt und die Armausschnitte 1 cm nach innen umklappen und heften.

9. Die Armausschnitte mit einem dehnbaren Stich (z.B. Zickzackstich oder dreigeteilter Zickzackstich) feststeppen.

10. Die Seitennähte rechts auf rechts legen und heften und anschließend aufeinander steppen.

11. Den Saum 1 cm nach innen klappen und ebenfalls mit einem dehnbaren Stich feststeppen.

So wird das Oberteil genäht

Schnittmuste auf den Stoff legen und...
Schnittmuste auf den Stoff legen und... Bild in Detailansicht öffnen
Vorder- und Rückenteil aus dem Fleecestoff zuschneiden.
Vorder- und Rückenteil aus dem Fleecestoff zuschneiden. Bild in Detailansicht öffnen
Für eine gleichmäßige Verteilung der „Stacheln“ ein Raster auf die rechte Stoffseite von Vorder- und Rückenteil aufzeichnen.
Für eine gleichmäßige Verteilung der „Stacheln“ ein Raster auf die rechte Stoffseite von Vorder- und Rückenteil aufzeichnen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Pfeifenputzer mit einer Zange oder einer alten Schere halbieren und V-förmig zu „Stacheln“ biegen.
Die Pfeifenputzer mit einer Zange oder einer alten Schere halbieren und V-förmig zu „Stacheln“ biegen. Bild in Detailansicht öffnen
Den Zickzackstich der Nähmaschine einstellen und die „Stacheln“ Stück für Stück damit festnähen.
Den Zickzackstich der Nähmaschine einstellen und die „Stacheln“ Stück für Stück damit festnähen. Bild in Detailansicht öffnen
Schulternähte mit Geradstich schließen.
Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts legen und die Schulternähte aufeinander heften. Stacheln gegebenenfalls nach unten klappen, damit sie nicht in die Naht geraten. Schulternähte mit Geradstich schließen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Armausschnitte mit einem dehnbaren Stich (z.B. Zickzackstich oder dreigeteilter Zickzackstich) feststeppen.
Den Halsausschnitt und die Armausschnitte 1 cm nach innen umklappen und heften. Bild in Detailansicht öffnen
Die Armausschnitte mit einem dehnbaren Stich (z.B. Zickzackstich oder dreigeteilter Zickzackstich) feststeppen.
Die Armausschnitte mit einem dehnbaren Stich (z.B. Zickzackstich oder dreigeteilter Zickzackstich) feststeppen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Seitennähte rechts auf rechts legen und heften und anschließend aufeinander steppen.
Die Seitennähte rechts auf rechts legen und heften und anschließend aufeinander steppen. Bild in Detailansicht öffnen
Den Saum 1 cm nach innen klappen und ebenfalls mit einem dehnbaren Stich feststeppen.
Den Saum 1 cm nach innen klappen und ebenfalls mit einem dehnbaren Stich feststeppen. Bild in Detailansicht öffnen

Nähanleitung Kappe

  1. Vier Kappenteile mit rundum 1 cm Nahzugabe aus dem Fleecestoff zuschneiden.
  2. Je zwei Kappenteile an einer Seitennaht rechts auf rechts legen und heften. Dabei an den Kappenspitzen nur bis zur Nahtzugabe steppen.
  3. Die zwei Kappenhälften rechts auf rechts heften und mit einer durchgehenden Naht aufeinander steppen. Das geht auch nur mit dem Geradstich, die Nahzugabe muss nicht zwingend versäubert werden, da der Stoff nicht ausfranst.
  4. Die Kappe so aufsetzen, dass ein Schnittteil mittig über der Stirn sitzt und den Verlauf der Saumkante überprüfen. Dabei beachten, dass der Saum noch 1 cm umgenäht wird. Erfahrungsgemäß kann man das Schnittteil an der Stirn um ca. 2 cm kürzen und einen leicht gerundeten Verlauf schräg über die seitlichen Teile bis zu den hinteren zwei Nähten aufzeichnen, sodass das rückwärtige Kappenteil unbeschnitten bleibt.
  5. Die Saumkante zuschneiden
  6. Die Kappenkante 1 cm nach innen umklappen, heften und mit einem dehnbaren Stich feststeppen.
  7. Die Position für die Stacheln an der Kappe so ausprobieren und einzeichnen, dass zwei Reihen entstehen. Die erste Reihe mit 2 cm, die zweite mit 7 cm Abstand vom Rand einzeichnen. Die Position für die Stacheln so festlegen, dass sich auf der unteren Linie 3 Stacheln pro Schnittteil befinden. Die Stacheln in der zweiten Reihe versetzt anzeichnen.
  8. Die Stacheln wie in der Anleitung für das Kostüm beschrieben an der Kappe feststeppen.
  9. Blüten fertigen: Für eine Blüte sieben Quadrate Organza aufeinanderlegen und in der Mitte mit einer Stecknadel fixieren.
  10. Rundliche „Blütenblätter“ mit gewelltem Rand aus den Lagen ausschneiden.
  11. Eine Kerze anzünden und einen „sicheren Arbeitsort“, z.B. alter Arbeitstisch oder Küchenspüle wählen. Gegebenenfalls erst einmal Probestücke erstellen! Die Ränder der Blüten vorsichtig neben die Flamme halten, sodass sich die Ränder einkräuseln.
  12. Durch sehr vorsichtiges Halten der Blütenblätter in großem Abstand über der Flamme lassen sich anschließen die Blütenblätter weiter einkräuseln.
  13. Alle 7 Blüten unterschiedlich stark einkräuseln – von „groß“ bis „klein“ (die letzte Blüte ist nahezu komplett gekräuselt).
  14. Die Blüten von groß nach klein aufeinanderlegen und mit einer Stecknadel fixieren.
  15. Blüte in der Mitte von Hand zusammennähen. Den Annähfaden vernähen, aber nicht abschneiden.
  16. Beliebig viele Blüten fertigen.
  17. Kappe aufsetzen und Position der Blüten festlegen. Die Blüten mit dem vorhandenen Faden von Hand an der Kappe festnähen. Auch am Kostüm können Blüten festgenäht werden.

So nähen Sie die Kappe

Je zwei Kappenteile an einer Seitennaht rechts auf rechts legen und heften.
Vier Kappenteile mit rundum 1 cm Nahzugabe aus dem Fleecestoff zuschneiden. Je zwei Kappenteile an einer Seitennaht rechts auf rechts legen und heften. Dabei an den Kappenspitzen nur bis zur Nahtzugabe steppen. Bild in Detailansicht öffnen
Die zwei Kappenhälften rechts auf rechts heften und mit einer durchgehenden Naht aufeinander steppen.
Die zwei Kappenhälften rechts auf rechts heften und mit einer durchgehenden Naht aufeinander steppen. Das geht auch nur mit dem Geradstich, die Nahzugabe muss nicht zwingend versäubert werden, da der Stoff nicht ausfranst. Bild in Detailansicht öffnen
Die Saumkante zuschneiden.
Erfahrungsgemäß kann man das Schnittteil an der Stirn um ca. 2 cm kürzen und einen leicht gerundeten Verlauf schräg über die seitlichen Teile bis zu den hinteren zwei Nähten aufzeichnen, sodass das rückwärtige Kappenteil unbeschnitten bleibt. Die Saumkante zuschneiden. Bild in Detailansicht öffnen
Die Kappenkante 1 cm nach innen umklappen, heften und mit einem dehnbaren Stich feststeppen.
Die Kappenkante 1 cm nach innen umklappen, heften und mit einem dehnbaren Stich feststeppen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Stacheln wie in der Anleitung für das Kostüm beschrieben an der Kappe feststeppen.
Die Stacheln wie in der Anleitung für das Kostüm beschrieben an der Kappe feststeppen. Bild in Detailansicht öffnen
Rundliche „Blütenblätter“ mit gewelltem Rand aus den Lagen ausschneiden.
Für eine Blüte sieben Quadrate Organza aufeinanderlegen und in der Mitte mit einer Stecknadel fixieren. Rundliche „Blütenblätter“ mit gewelltem Rand aus den Lagen ausschneiden. Bild in Detailansicht öffnen
Die Ränder der Blüten vorsichtig neben die Flamme halten, sodass sich die Ränder einkräuseln.
Die Ränder der Blüten vorsichtig neben die Flamme halten, sodass sich die Ränder einkräuseln. Bild in Detailansicht öffnen
Alle 7 Blüten unterschiedlich stark einkräuseln
Durch sehr vorsichtiges Halten der Blütenblätter in großem Abstand über der Flamme lassen sich anschließen die Blütenblätter weiter einkräuseln. Alle 7 Blüten unterschiedlich stark einkräuseln – von „groß“ bis „klein“ (die letzte Blüte ist nahezu komplett gekräuselt). Bild in Detailansicht öffnen
Die Blüten von groß nach klein aufeinanderlegen und mit einer Stecknadel fixieren. Blüte in der Mitte von Hand zusammennähen. Den Annähfaden vernähen, aber nicht abschneiden.
Die Blüten von groß nach klein aufeinanderlegen und mit einer Stecknadel fixieren. Blüte in der Mitte von Hand zusammennähen. Den Annähfaden vernähen, aber nicht abschneiden. Bild in Detailansicht öffnen

Noch mehr Ideen für Faschingskostüme