Folge 239 Neubeginn auf der Schwäbischen Alb

AUTOR/IN

Das "Albbähnle" zwischen Amstetten und Gerstetten

Dauer

Anfang März 1996 fuhr auf dem "Albbähnle" zwischen Amstetten und Gerstetten der letzte planmäßige Zug. Für die Eigentümerin, die Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft, war das Defizit zu groß geworden. Das Ende der Bahnlinie schien gekommen.

239 Amstetten-Gerstetten (Foto: SWR, SWR -)
Bundeswehrdepot Amstetten - genauer gesagt das Materialaußenlager. SWR -

Doch das Engagement der Ulmer Eisenbahn-Freunde und der Kommunen entlang der Strecke machten es möglich, dass es noch einen Hoffnungsschimmer gab.

AUTOR/IN
STAND