Folge 239

Neubeginn auf der Schwäbischen Alb

STAND
EIN FILM VON

Das "Albbähnle" zwischen Amstetten und Gerstetten

Anfang März 1996 fuhr auf dem "Albbähnle" zwischen Amstetten und Gerstetten der letzte planmäßige Zug. Für die Eigentümerin, die Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft, war das Defizit zu groß geworden. Das Ende der Bahnlinie schien gekommen.

239 Amstetten-Gerstetten (Foto: SWR, SWR -)
Bundeswehrdepot Amstetten - genauer gesagt das Materialaußenlager. SWR -

Doch das Engagement der Ulmer Eisenbahn-Freunde und der Kommunen entlang der Strecke machten es möglich, dass es noch einen Hoffnungsschimmer gab.

(ESD: 12.04.1997)

STAND
EIN FILM VON